Eder Dampfradio

Listen on Online Radio Box
Musikwünsche an studio@eder-dampfradio.de oder 064552593597 oder Webradio ** Einladung zum EDR Talk , Sie bestimmen das Thema studio@eder-dampfradio.de ** Ausbildung bei der Energie Waldeck-Frankenberg
Musikwünsche an studio@eder-dampfradio.de oder 064552593597 oder Webradio ** Einladung zum EDR Talk , Sie bestimmen das Thema studio@eder-dampfradio.de ** Ausbildung bei der Energie Waldeck-Frankenberg
Dienstag, 24 Juli 2018 09:19

“Folk im Park“ im Kurpark Bad Wildungen

Geschrieben von 
Bewerte diesen Beitrag
(0 Bewertungen)
Folk im Park Folk im Park Foto: Reckard Pfeil/nh

23. Internationales Festival für Folk und Weltmusik

Bad Wildungen(pm). Bis heute steht das Internationale Folk- und Weltmusikfestival „Folk im Park“ in Bad Wildungen wie kaum ein zweites für die Idee, auf musikalische Entdeckungsreise zu gehen. Bereits zum 23. Mal findet dieses auch überregional viel beachtete Folkfestival statt, 17 Jahre lang im Schloss Friedrichstein und nun im wunderschönen Bad Wildunger Kurpark. Zahlreiche großartige Künstler aus der ganzen Welt verzauberten mit ihrer Musik die Menschen. „Im Herzen Europa(s)“ – unter diesem Motto präsentieren sich ganz unterschiedliche Ensembles, die die Musik der Mitte unseres Kontinents feiern: Anrührende Gesänge aus Polen und Litauen, mit manchmal skurrilem Humor auf die Bühne gebracht, mitreißende und tanzbare Balkan- und Gypsymusik, märchenhaft-archaische ladinische Lieder aus den Alpen, aber auch Folkmusik aus deutschen Landen: all das können Sie dieses Jahr im schönen Kurpark sowie in der Altwildunger Nicolaikirche erleben. Der gepflegte, sommerlich blühende Park und (für den Fall, dass es regnet) die Wandelhalle bietet auch diesmal wieder am Festivalsamstag das perfekte Ambiente für ein vielseitiges Programm mit einzigartigen Künstlern aus aller Welt, während das Eröffnungskonzert am Freitagabend schon traditionell unter dem „Sternenhimmel“ in der barocken Altwildunger Nicolai-Kirche stattfindet.

Das Programm:

Freitag 27.7., 20.00 – 21.30 Uhr, Philip-Nicolai-Kirche Altwildungen
SUTARI (Polen): „Küchen-Folk aus Polen“

Das Trio SUTARI besteht aus drei jungen Künstlerinnen, beheimatet in der Musik- und Theaterwelt. Die drei jungen Musikerinnen von Sutari führen die Tradition der am heimischen Herd gespielten Folkmusik fort. Sie spielen Violinen, Folkbass und Rahmentrommeln, nutzen aber auch Alltagsgegenstände wie Glasflaschen, Küchenreibe, Wasserschüssel und Schneidbrett als Percussion – ganz so, wie es wohl auch die Frauen in der alten Zeit taten, wenn sie beim Brotbacken, Wäschewaschen oder Nähen gemeinsam musizierten: Küchenfolk! Die Grundlage ihrer Kompositionen bilden polnische und litauische Folksongs, Märchen und Mythen.
Basia Songin: Gesang, Folkbass, Rahmentrommel, Zabumba, Küchenutensilien (Wasser, Küchenreibe)
Kasia Kapala: Gesang, Violine, Zabumba, Küchenutensilien (Schneidebrett, Flaschen)
Zosia Zembruska: Gesang, Violine, Zabumba, Küchenutensilien (Handmixer, Flaschen, Küchenreibe)
Samstag 28.7., 19.00 – ca. 20.00 Uhr, Kurpark
BUBE DAME KÖNIG (D) – „Neue Volkslieder“
BUBE DAME KÖNIG (D)
Neue Folkmusik von der Saale bis zur Irischen See
"Traumländlein" heißt das Debut-Album von Bube Dame König, 2015 ausgezeichnet mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik. Und genau das - ein märchenhaftes musikalisches Traumländlein - bauen die drei Musiker für Ihr Publikum: Anklänge aus irischem, skandinavischem und französischem Folk treffen auf deutschsprachige Texte, die sich oft auf lokale Sagenstoffe und Legenden beziehen. Das Trio aus Halle wandelt traumwandlerisch sicher zwischen Schlichtheit und pointierter Virtuosität. Ein Hochgenuss!
Juliane Weinelt - Gesang, Querflöte, Maultrommel
Till Uhlmann - Drehleier, Violine, Backgroundgesang
Jan Oelmann - Gesang, Akustikgitarre, Violine, Stompbox

 Samstag, 28.7., 20.20 – 21.20 Uhr

GANES (A): „Zauberhafte ladinische Gesänge“
Ein ganzes Leben schon begleiten sich GANES gegenseitig durch ihre musikalischen Welten. Gemeinsam sind die Schwestern Elisabeth und Marlene Schuen in La Val aufgewachsen, einem verwunschenen Dorf in den Südtiroler Dolomiten, wo die altlateinische Sprache Ladinisch noch lebendig ist.
Gemeinsam mit Natalie Plöger sangen sie auf Hubert von Goiserns Konzertschiff, ließen ihre Ideen wachsen, wurden zu vielstimmig singenden Märchenwesen. Verwurzelt in ihrer ladinischen Heimat schufen sie eine Musik, die archaisch faszinierend ist, aber auch die moderne Klangwelt des Pop nicht scheut.

Elisabeth Schuen: Gesang, Geige, Synthesizer, Hackbrett
Marlene Schuen: Gesang, Geige, Bass, Samples
Natalie Plöger: Kontrabass, Gesang

 

Samstag 28.7., 21.45 – ca. 23.15 Uhr, Kurpark
Maik Mondial (D): „Balkan Gypsy Speed“
„Mit Vollgas um die Weltmusik!“ heißt das Motto der fünf Jungen Musiker von Maik Mondial aus Würzburg. Deren elegante Mischung aus Balkan Beat und Gypsy Speed ist virtuos, packend und immer tanzbar. Ein mitreißendes Konzerterlebnis, das garantiert in die Beine geht und Raum gibt, zum anders-Hören!

Preisträger des Weltmusikwettbewerbs creole 2017!

Raphael Grunau: Violine
Mike Bräutigam: Trompete
Josef Müksch: Gitarre
Christian Kraus: Bass, Tuba
Nathanael Ott: Schlagzeug

 Das Bad Wildunger Festival „Folk im Park“ findet auch diesmal in Zusammenarbeit mit dem Kultursommer Nordhessen statt. Der genaue Programmablauf steht in einem Festivalflyer, der überall in der Region kostenlos erhältlich ist sowie im Internet unter www.bad-wildungen.de 

Die Eintrittskarten:
Wochenendticket (für beide Tage gültig): 25,- €
Tageskarte Freitag: 15,- €
Tageskarte Samstag: 18,- €
Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre haben freien Eintritt.

Veranstalter: Staatsbad Bad Wildungen GmbH und Kultursommer Nordhessen  

 

Info & Kartenservice:
Kur- und Touristinformation Bad Wildungen, Brunnenallee 1, 34537 Bad Wildungen Tel. (gebührenfrei): 0800 79 10 100

Tickets sind natürlich auch „online“ erhältlich:  Ihre Eintrittskarten können Sie gern auch im Internet auf www.adticket.de  bestellen

Anfahrt: 

Anreisende Besucher können sowohl mit Bus und Bahn (Haltestelle Wandelhalle) als auch mit dem eigenen PKW bequem nach Bad Wildungen gelangen. Das Ziel „Kurpark/Wandelhalle“ ist über die Langemarckstraße und Frankenberger Straße zu erreichen und im innerörtlichen Leitsystem gut ausgeschildert. An der Wandelhalle sowie im Bereich Hufelandstraße/Waldhausteich und Langemarckstraße Straße sind Parkplätze ausreichend vorhanden. Außerdem stehen im Bereich Herzog-Georg-Weg / Maritim-Hotel weitere Plätze zur Verfügung.

Schnell Navigation