Eder Dampfradio

Listen on Online Radio Box
Keine aktuellen Meldungen
Keine aktuellen Meldungen
Donnerstag, 06 Dezember 2018 08:41

Weihnachten mit Herz: Tafel Paderborn bittet um Päckchen für Bedürftige

Geschrieben von 
Bewerte diesen Beitrag
(0 Bewertungen)
Päckchen packen für die Tafel, hier kommt jeder Cent an, für Menschen gleich nebenan: Landrat Manfred Müller (rechts im Bild) und Uwe Hoffmann, Vorsitzender der Tafel Paderborn, bitten auch in diesem Jahr um Päckchen für Bedürftige Päckchen packen für die Tafel, hier kommt jeder Cent an, für Menschen gleich nebenan: Landrat Manfred Müller (rechts im Bild) und Uwe Hoffmann, Vorsitzender der Tafel Paderborn, bitten auch in diesem Jahr um Päckchen für Bedürftige Foto: Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Kreis Paderborn, Michaela Pitz

Abgabetag am Mittwoch, 19. Dezember, von 10 Uhr bis 19 Uhr im Gymnasium St. Michael in Paderborn

Kreis Paderborn(krpb). Lichterglanz in den Straßen, Glitzer in den Geschäften. Es weihnachtet wieder sehr in den Innenstädten. Und während die einen sorglos ihren Glanz genießen und mit gut gefüllten Taschen heimkehren, fühlen sich andere abgehängt und ausgeschlossen wie nie zuvor. Finanzielle Not tut in diesen Tagen besonders weh. „Fröhliche Weihnachten für alle!“ lautet das Motto und Ziel der diesjährigen Weihnachtspäckchenaktion, die Menschen mit Herz und Bedürftige zusammenbringen möchte. Damit der Zauber der Weihnacht sich überall entfalten kann. Landrat Manfred Müller als Schirmherr der Tafel Paderborn und ihr Vorsitzender Uwe Hoffmann bitten auch in diesem Jahr die Bürgerinnen und Bürger, möglichst viele festlich dekorierte Päckchen mit haltbaren Lebensmitteln und kleinen Überraschungen zu spenden. Die Idee dahinter ist denkbar einfach: Alle, die es sich leisten können, packen ein Weihnachtspäckchen für jene, die es nicht so gut getroffen haben. Alle gespendeten Päckchen werden von Ehrenamtlichen an Bedürftige ausgegeben. Hier kommt wirklich jeder Cent an. „Lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen der Mitmenschlichkeit und des Zusammenhalts setzen“, appelliert der Landrat und Vorsitzende der Tafel Paderborn an die Menschen im Kreis Paderborn.

 

Niemand muss in Deutschland hungern: Diesen Satz hören Uwe Hoffmann und seine ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer immer wieder in ihrem Alltag. „Auch in Paderborn leben Menschen, die jeden Tag Hunger haben und nicht wissen, wie sie über die Runden kommen sollen. Auch gleich nebenan wohnen Menschen mit riesigen Problemen“, sagt Hoffmann. Fast die Hälfte davon sind Kinder. „Und wie will man Kindern erklären, dass der Wohlstand da draußen scheinbar nicht für alle reicht“, fragt Hoffmann. Praktische Hilfe ist seine Antwort. Sein Wunsch für Weihnachten ist auch in diesem Jahr, dass die Päckchen reichen und niemand mit leeren Händen nach Hause geschickt werden muss. In die Lebensmittelpäckchen gehört alles, was schmeckt, haltbar ist und zu Weihnachten Freude macht: Einfach beim nächsten Einkauf zum Beispiel eine Tafel Schokolade, ein Pfund Kaffee, Tee, ein Päckchen Reis oder Nudeln mehr einkaufen. Weihnachtsgebäck, Schokolade, Obstsäfte, Konserven oder eingeschweißte Fleischprodukte passen gut hinein. Hygieneartikel wie Zahnpasta oder Duschgel, das ein oder andere kleine Spielzeug, Gutscheine oder auch Weihnachtsdekoration wie Kerzen und Servietten sind ebenfalls genau richtig. Nur Lebensmittel, die gekühlt werden müssen, dürfen nicht hinein. Damit es auch nach Bescherung aussieht, sollten die Päckchen zudem weihnachtlich dekoriert, aber offen gelassen werden. Die Weihnachtspäckchen können am Mittwoch, 19. Dezember, von 10 Uhr bis 19 Uhr im Gymnasium St. Michael (Michaelstr. 17) in Paderborn abgegeben werden. Einen Tag später und damit vier Tage vor dem Fest werden sie von den Ehrenamtlichen der Paderborner Tafel sowie Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums St. Michael verteilt.

 Die Tafeln in Deutschland sammeln überschüssige Lebensmittel im Handel und bei Herstellern ein und verteilen sie an sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen. Bedürftige erhalten auf diese Weise für wenig Geld qualitativ hochwertige Nahrungsmittel und damit ein Stück Lebensqualität. Verteilt werden bei den Tafeln ausschließlich gespendete Lebensmittel. Zugekauft wird nichts. Miete, Transport- und Verwaltungskosten der Tafeln werden über private und privatwirtschaftliche Spender und Sponsoren gedeckt. So schaffen die Tafeln eine Brücke zwischen Überfluss und Mangel.

Im Kreis Paderborn sorgen Uwe Hoffmann und über 120 ehrenamtliche Helfer dafür, dass rund 3.000 Bedürftige Lebensmittel zu einem symbolischen Betrag von zwei Euro einkaufen können. Verteilt wird nur Ware, die zuvor sortiert wurde und in einem einwandfreien Zustand ist. Täglich kommen mehr Menschen. Bis Januar kann die Tafel niemanden mehr aufnehmen. „Wir können nicht mehr verteilen als wir haben“, bedauert Hoffmann. Landrat Manfred Müller ist seit Sommer 2009 Schirmherr der Tafel Paderborn. Die Weihnachtspäckchen-Aktion dient jedes Jahr dazu, auch jenen ein Weihnachten mit Festessen und Geschenken zu ermöglichen, die es sich schlicht nicht leisten können.

Weitere Infos unter www.tafel-paderborn.de 

Schnell Navigation