Eder Dampfradio

Listen on Online Radio Box
Musikwünsche an studio@eder-dampfradio.de oder 064552593597 oder Webradio ** Einladung zum EDR Talk , Sie bestimmen das Thema studio@eder-dampfradio.de ** Ärger mit dem Jobcenter Waldeck-Frankenberg? EDR sucht Betroffene. Vertraulichkeit garantiert! **
Musikwünsche an studio@eder-dampfradio.de oder 064552593597 oder Webradio ** Einladung zum EDR Talk , Sie bestimmen das Thema studio@eder-dampfradio.de ** Ausbildung bei der Energie Waldeck-Frankenberg Ärger mit dem Jobcenter Waldeck-Frankenberg? EDR sucht Betroffene. Vertraulichkeit garantiert!
Dienstag, 10 Juli 2018 13:49

Rotary Club Korbach-Bad Arolsen: Franz-Peter Kaiser übernimmt Präsidentenamt von Dr. Gerhard Eschenhagen

Geschrieben von 
Bewerte diesen Beitrag
(0 Bewertungen)
Der neue Präsident des Rotary-Clubs Korbach-Bad Arolsen, Franz Peter Kaiser (2. v.r.) mit seiner Frau Roswitha sowie mit seinem Vorgänger Dr. Gerhard Eschenhagen und dessen Ehefrau Renate. Der neue Präsident des Rotary-Clubs Korbach-Bad Arolsen, Franz Peter Kaiser (2. v.r.) mit seiner Frau Roswitha sowie mit seinem Vorgänger Dr. Gerhard Eschenhagen und dessen Ehefrau Renate. Foto:pr/nh

Korbach/Bad Arolsen(pm/nh). Für die gut 1,2 Millionen Mitglieder in den Rotary-Clubs weltweit beginnt das neue Jahr traditionell mit dem 1. Juli. Da auch die Führungspositionen in der Regel auf ein Jahr begrenzt sind, treten auch die neuen Präsidenten und Governors mit dem rotarischen Jahreswechsel ihre Ämter an. So auch beim Rotary Club Korbach-Bad Arolsen. Franz-Peter Kaiser (Bad Arolsen) löste Dr. Gerhard Eschenhagen (Korbach) ab, der in einem feierlichen Meeting mit der symbolischen Überreichung der Amtskette die Verantwortung weitergab. Der Rotary Club Korbach-Bad Arolsen, dem rund 60 Mitglieder angehören, ist in der Region stark engagiert. Er fördert soziale, kulturelle und sportliche Zwecke und ist darum bemüht, gerade jungen Menschen Chancen zu eröffnen, die sie sonst nicht hätten. Der Skispringer und Silbermedaillengewinner von Pyeongchang Stefan Leyhe wurde ebenso von den waldeckischen Rotariern gefördert wie der junge Pianist und Komponist Torben Schott, der mittlerweile ein Studium an der Musikhochschule in Hannover aufnehmen konnte. 

Mit der Förderung des Radwegebaus bzw. der Anlage von Rastplätzen, der Ausstattung von Pausenhöfen an Schulen mit Mobiliar, der Unterstützung von Konzerten und sonstigen kulturellen Veranstaltungen, vor allem aber auch mit dem Programm „Gesunde Kids“ hat der RC seit Jahren seine Verantwortung für die Region unter Beweis gestellt. Aber auch international ist der Verein tätig, etwa in der „Ostpreußenhilfe“ im Oblast Kaliningrad, mit Brunnenbauprojekten in Afrika oder Schulbaumaßnahmen in Myanmar, dem früheren Burma. An diese bewährten Aktivitäten möchte auch Franz-Peter Kaiser anknüpfen, wie er in seiner Antrittsrede bekräftigte. Er hat seine Präsidentschaft unter das Motto „Rotary verbindet Generationen“ gestellt. Diese Verbindung spielt für ihn auch clubintern eine große Rolle, denn die rotarische Freundschaft, den Zusammenhalt innerhalb des Clubs über alle Altersgrenzen hinweg, sieht der neue Präsident als Grundlage für erfolgreiche Aktivitäten an.
Interessante Vorträge, Außen- und Sondermeetings sowie herausragend Veranstaltungen sollen das Gerüst des kommenden Jahres bilden. Die Rotarier werden sich mit eigenen Aktivitäten auch wieder am Mittelalterlichen Markt in Korbach sowie am Weinfest in Bad Arolsen beteiligen. Ein Höhepunkt soll Anfang 2019 dann der 3. „Ball der Generationen“ werden. Franz-Peter Kaiser, der in seiner Präsidentschaft aktiv von seiner Ehefrau Roswitha unterstützt wird, dankte seinem Vorgänger Dr. Gerhard Eschenhagen für dessen Amtsjahr, in das u.a. der Hessentag fiel, an dem sich die Rotarier mit einer eigenen Lounge sowie zahlreichen Aktivitäten beteiligt haben. Einer der Höhepunkte war dabei ein Intercitymeeting mit Ministerpräsident Volker Bouffier als Gastredner. Weitere Highlights in Eschenhagens Amtszweit waren u.a. eine Fahrt zu den rotarischen Freunden in Korbachs französischer Partnerstadt Avranches sowie die Jahresfahrt nach Berlin. Kaiser bedankte sich im Namen des ganzen Clubs für das Engagement von Dr. Eschenhagen und seiner Frau Renate und überreichte ihnen ein kleines Präsent. Er freue sich auf das kommende Jahr betonte der neue Präsident zum Abschluss seiner Rede, auch wenn es eine Fülle von Herausforderungen bereithalte. „Ich habe in der jüngeren Vergangenheit über die „Bürde des Amtes“ gesprochen, doch was ist das für eine Bürde in unserem fantastischen Club unter Freunden“, unterstrich Franz-Peter Kaiser abschließend.

Schnell Navigation