Montag, 17 Juli 2017 09:00

Sommertour-Gästen erkundeten Waldeck mit Wichtelkönig E(r)ck

Geschrieben von 
Bewerte diesen Beitrag
(0 Bewertungen)
Die Sommertour- Gäste vor Schloss Waldeck Die Sommertour- Gäste vor Schloss Waldeck Foto: pr/nh

Waldeck-Frankenberg/Waldeck(nh). Die heimische Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer hatte zur fünften Etappe ihrer diesjährigen Sommertour unter dem Motto „Märchenhaftes Waldeck-Frankenberg - Auf den Spuren von Grimm & Co“ nach Waldeck eingeladen. Gemeinsam hat Dr. Sommer mit ihren Gästen, unter ihnen auch die SPD-Bundestagskandidatin für Waldeck Esther Dilcher, die Märchen-, Sagen- und Geschichtenwelt von Waldeck erkundet und dabei manchen Schatz entdeckt: Einen Brunnen: ob dort wohl der Froschkönig lebte?; Ein Hirtenhaus eines Ziegenhirten: hütete er die Ziege aus dem Märchen „Tischlein deck` dich?; Auch fanden die Gäste den Baum mit dem Namen Waldecker Nr. 1, der in Waldeck seine Früchte, in Form von Äpfeln, trägt. Die Äpfel sollen nicht die schmackhaftesten sein, aber vergiftet haben diese Schneewittchen wohl kaum, denn dieser Apfelbaum wurde erst Jahrzehnte nach Lebzeiten von Magarete gezüchtet. Im Vordergrund der Sommertour stand in Waldeck der Wichtelkönig Erck bzw. Eck und die Historie von Waldeck: Der Graf wollte seine Burg bauen am Wald-Eck, daher der Name Waldeck. Da erschien eines Nachts der Wichtelkönig Eck beim Grafen. Der Graf war überrascht vom plötzlichen Auftauchen des Ecks und zugleich belustigt über die kleine Gestalt des Zwergenkönigs. Der Eck nahm keinerlei Notiz von der abwertenden Haltung des Grafen ihm gegenüber und sprach zum Grafen: "Herr Graf, ihr seid hier in mein Reich gekommen und wollt hier eine Burg bauen. In diesen Felsen haben ich und mein Volk schon lange, lange Zeiten meinen Sitz. Wenn wir beide mit unserer Gefolgschaft hier in Frieden gemeinsam leben wollen, so kann dies nur dann funktionieren, wenn wir uns gegenseitig einen Eid schwören und gleichzeitig einen Vertrag schließen, der uns zu einem friedlichen Zusammenleben und gegenseitiger Achtung verpflichtet." So lebten sie friedlich zusammen. Der Wichtelkönig Eck ist die Sagengestalt von der Burg Waldeck und der Eder. In alten Texten wurde dies festgehalten und so der Nachwelt erhalten. Angeblich wurden die alten Schriftzeichen in denen die Geschichten von Eck überliefert wurden, falsch gedeutet. So kam es zu dem Namen "Erck". In Waldeck spricht man auch heute noch von Erck, da der Name besser klinge. Geht man jedoch auf den Wortstamm von Wald-Eck zurück, wird deutlich, dass dem Wichtelkönig vielleicht, das rollende R in Waldeck angedichtet wurde. „Heute haben wir mit der Sommertour „Märchenhaftes Waldeck-Frankenberg“ bei dem Wichtelkönig Erck vorbeigeschaut, aber wir haben auch die Stadtgeschichte und das herrliche Panorama von Waldeck und um Waldeck herum erkundet. Märchen- und traumhaftschön!“ sagt die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Dr. Daniela Sommer begeistert und kann verstehen, dass ihre Kollegen in Wiesbaden sagen: Ihr lebt dort, wo andere Urlaub machen. Und Sommer sagt: „Meine Kollegen haben Recht.“ Den Abschluss haben die Sommertour-Gäste im Strandbad No. 12 genossen, direkt am See. Ein herrlicher Ausklang im fantastischen Urlaubsambiente: „Ich danke allen Gästen, dass sie an der Etappe teilhatten und danke meiner Mitarbeiterin, dem Stadtführer und dem SPD-Ortsverein Waldeck, dass sie mich bei dem Sommertour-Termin so gut unterstützt haben!“, so die heimische Landtagsabgeordnete abschließend.

Geändert am Montag, 17 Juli 2017 09:00

Schnell Navigation