Wifi4Hessen: Vergiftetes “Geschenk”

Berlin(pm). Nach dem Vorbild des Programms WiFi4EU sollen Fördermittel des Landes zum Aufbau eines Wifi-Netzes unter der Voraussetzung gewährt werden, dass eine Anmeldung am Hotspot zwingend notwendig ist. Im Koalitionsvertrag von CDU und GrĂĽnen heiĂźt es dazu, man wolle “in Anlehnung an ein Programm der EU ein Landesprogramm „WiFi4Hessen“ auflegen, um Kommunen bei der Einrichtung von öffentlichem WLAN zu unterstĂĽtzen.” “Wenn ein solches Programm kommt, kann man den Kommunen nur raten, auf das Geld zu verzichten und stattdessen bĂĽrgerfreundliche Lösungen wie etwa Freifunk umzusetzen”, sagt dazu Dr. Michael Weber, ehemaliger…

Weiter lesen