20 Kinder erlebten eine abenteuerliche Zeit auf Burg Hessenstein

Foto:Landkreis Waldeck-Frankenberg20 Kinder erlebten eine abenteuerliche Zeit auf Burg Hessenstein

Minifreizeit des Landkreises Jugendburg Hessenstein(pm). Der Landkreis Waldeck-Frankenberg veranstaltete in der ersten Osterferienwoche eine Minifreizeit auf der Jugendburg Hessenstein. Insgesamt 20 Jungen und Mädchen im Alter von 7 – 10 Jahren hatten sich angemeldet, um vier „ritterliche“ Tage auf der Burg zu verbringen. Für die Kinder gab es ein spannendes und abwechslungsreiches Programm. Bei herrlichem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen haben sie das Gelände der Jugendburg auf einer spaßigen Rallye erforscht. Auch der Kellerwald rund um die Burg wurde während einer großen Wanderung zum Thema „Wald und Wildnis“ erkundet. Die Abendstunden…

Read More

Ein Tag im Wald – Wiebke Knell besucht das Forstamt Melsungen

FDP-Landtagsabgeordnete Wiebke Knell beim Besuch im Revier Spangenberg mit Produktionsleiter Steffen Wildmann (links) und Forstamtsleiterin Petra Westphal (rechts). Foto:prEin Tag im Wald – Wiebke Knell besucht das Forstamt Melsungen

Melsungen(pm). Die Landtagsabgeordnete Wiebke Knell (FDP) aus Neukirchen hat das Forstamt Melsungen besucht, um sich bei der neuen Forstamtsleiterin Petra Westphal und ihren Mitarbeitern aus erster Hand über die aktuelle Lage des heimischen Waldes zu informieren. Der Tag startete im Forstamt mit einer umfassenden Präsentation über Zahlen, Daten und Fakten des Forstamtes durch Forstamtsleiterin Petra Westphal und ihren Bereichsleiter Dienstleistung und Hoheit Horst Hartmann sowie den Produktionsleiter Steffen Wildmann. Im Gespräch wurde mehrfach auf die doppelte Risikolage mit den vorhandenen Windwurfschäden, der letztjährigen Trockenheit und der daraus resultierenden Borkenkäferüberpopulation hingewiesen.…

Read More

Baumblüte lässt auf Naturverjüngung hoffen

Fichtenblüten streuen gelben Blütenstaub auf Autos und Fenster – und sind Potential für eine natürliche Waldverjüngung. Foto: T. Ullrich, HessenForst Baumblüte lässt auf Naturverjüngung hoffen

Tag des Baumes: HessenForst setzt bei Zukunftsplänen auf Natur Kassel(pm). Die Bäume in Hessens Wäldern blühen in verschwenderischer Pracht. Trotzdem geht es dem Wald am Tag des Baumes nicht gut. Sturm, Borkenkäfer und Pilze haben große Löcher in den Wald gerissen. Hessens Waldbesitzer stehen vor der Herausforderung, einen klimastabilen Mischwald auf den waldfreien Flächen zu etablieren. Dafür kann die Blütenpracht wertvoll sein. Kraftakt nach Katastrophenjahr 2018. Zurzeit blüht es im Wald in nahezu verschwenderischer Art und Weise. Ein Kraftakt für die Waldbäume – und das, wo sie nach der Dürre…

Read More

Neue Naturwälder für Hessen

Symbolbild:von Free-Photos auf Pixabay Neue Naturwälder für Hessen

Naturschutzorganisationen feiern Generationenprojekte Wetzlar/Frankfurt(pm). Die Naturschutzverbände BUND Hessen, Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz, NABU Hessen sowie Zoologische Gesellschaft Frankfurt freuen sich über neue Waldflächen in Hessen, die sich künftig natürlich entwickeln dürfen. Umweltministerin Priska Hinz hat insgesamt 6.400 Hektar Staatswaldflächen vorgestellt, auf denen künftig auf forstwirtschaftliche Nutzung verzichtet wird, um für seltene Waldarten Lebensräume zu schaffen. Die Naturschutzorganisationen betonen, dass insbesondere die großen zusammenhängenden Bereiche im Reinhardswald, am Vogelsberg, am Grünen Band bei Wanfried und im Kammerforst (Rheingau) ein großer Gewinn sind: „Von diesen neuen Naturwäldern werden viele künftige…

Read More

Flächenstilllegungen im Wald – Landesregierung ist auf dem Holzweg

Foto:pixabay/Valentin SabauFlächenstilllegungen im Wald – Landesregierung ist auf dem Holzweg

Wiesbaden(pm). „Die Landesregierung befindet sich im Umgang mit dem Hessischen Staatswald auf einem grün-ideologischen Holzweg. Die nun im Koalitionsvertrag vorgesehenen Pläne weitere Flächen im Staatswald sich selbst zu überlassen, sind für Experten, die wir diese Woche zu einem Fachgespräch eingeladen hatten, absolut nicht nachvollziehbar. Als besonders kritikwürdig sehen wir dabei die Doppelmoral hinsichtlich der ökologischen Nachteile, die eine solche Stilllegung hat. Denn die Folgen sind eine negative CO2-Bilanz und damit eine Belastung für das Klima und außerdem eine geringere Artenvielfalt, was von der Landesregierung beauftragte, wissenschaftliche Untersuchungen bereits mehrfach nachgewiesen…

Read More