Unterstützung für klimageschädigte Wälder

Extremwetterrichtlinie bietet erweiterte Förderung fĂĽr Waldbesitzerinnen und WaldbesitzerWiesbaden(pm). „Die Klimakrise schreitet weiter voran und wir spĂĽren die Auswirkungen immer stärker. In unseren Wäldern können wir das ganz deutlich sehen: Hitze und Trockenheit schaden insbesondere den Fichten und extreme StĂĽrme haben vielerorts kahle Flächen hinterlassen. Waldbesitzende stehen vor der groĂźen Herausforderung, die Wälder zu erhalten und gleichzeitig klimastabile Mischwälder neu zu entwickeln. Das ist mit erheblichen Kosten verbunden. Mit unserem 12-Punkte-Plan und der Extremwetterrichtlinie haben wir bereits 2019 umfangreiche Hilfen und Förderungen geschaffen. Nun haben wir die bereits sehr gut angenommene…

Weiter lesen

Hohe Baumdeckungsverluste im Landkreis Waldeck Frankenberg seit 2018

Schaden durch StĂĽrme, DĂĽrre und BorkenkäferWaldeck-Frankenberg(pm). In den Jahren 2018 bis einschlieĂźlich Juli 2020 sind im Landkreis Waldeck Frankenberg hoheBaumdeckungsverluste zu beobachten gewesen. Das Hessische Umweltministerium spricht in Bezug auf Satellitenbilder vom Landesbetrieb Hessen Forst von einer Schadfläche von insgesamt rund 3.100 ha im Forstamtsbereich Frankenberg Vöhl, der die ehemaligen Forstämter Frankenberg, Vöhl und Diemelstadt und somit den ĂĽberwiegenden Teil des Landkreises abdeckt. Rund ein Drittel der Fläche entfalle dabei auf den hessischen Staatswald, rund zwei Drittel auf den Kommunal und Privatwald. Das ergab eine Anfrage der Abgeordneten JĂĽrgen Frömmrich…

Weiter lesen

NABU Hessen: GroĂźe Mehrheit spricht sich fĂĽr mehr Waldschutz aus

Gestiegenes Interesse am Naturerlebnis WaldWetzlar(pm). Anlässlich des Internationalen Tag des Waldes am 21. März weist der NABU Hessen auf die enorme Bedeutung natĂĽrlicher und artenreicher Wälder hin. Ein Besuch im Wald streichelt die Seele – das haben zahlreiche Menschen während der Corona-Pandemie am eignen Leib erfahren. „Während der Corona-Pandemie hat sich die Zahl der Waldbesuche verdoppelt bis verdreifacht. Die Menschen haben erneut erfahren, wie gut es tut, in direkten Kontakt mit der Natur zu treten. Wo könnte man das besser als im Naturwald“, sagt Mark Harthun, Waldexperte des NABU Hessen.…

Weiter lesen

Der Wald hat Pflege nötiger denn je

Internationaler Tag des Waldes am 21. MärzKassel(pm). Aus Anlass des Internationalen Tags des Waldes besuchte Regierungspräsident Hermann-Josef KlĂĽber heute den Interessentenforst GroĂźenritte bei Baunatal, um dort symbolisch einen Baum zu pflanzen. Zusammen mit dem Vorsitzenden der Waldinteressenten, Stefan Walther, und dem Präsidenten des Hessischen Waldbesitzerverbandes, Michael Freiherr von der Tann, informierte sich KlĂĽber vor Ort ĂĽber den Zustand der Wälder. Am 21. März 2021, zum FrĂĽhlingsanfang, jährt sich der Internationale Tag des Waldes bereits zum fĂĽnfzigsten Mal. Er wurde 1971 von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) in…

Weiter lesen

Der Wald von Morgen darf nicht der Wald von Gestern sein

Der Landesbetrieb HessenForst arbeitet an einem Wald mit Zukunft Kassel(pm). Allein 2020 hat HessenForst fĂĽnf Millionen Bäume gepflanzt. Die Fachleute entscheiden im Fall jeder Schadfläche individuell, welche Mischung von Baumarten in der besten Kombination von aktiver Nachpflanzung und natĂĽrlicher Aussaat am sichersten und schnellsten zu einem zukunftsfähigen Wald fĂĽhrt. Waldflächen liegen brach, die dĂĽrren, toten Reste abgestorbener Fichten ragen in den Himmel und auch Baumarten wie Buchen und Birken sind sichtbar beschädigt. „Erst kam im Januar 2018 Friederike, dann folgten Hitze und Trockenheit, und fortan reihte sich Kalamität an Kalamität…

Weiter lesen