Bundesgerichtshof entscheidet ĂĽber Auskunftspflicht von Youtube bei Urheberverletzungen

Dortmund(pm). Morgen entscheidet der Bundesgerichtshof ĂĽber die Frage, welche Daten Betreiber einer Videoplattform ĂĽber diejenigen Nutzer herausgeben mĂĽssen, die urheberrechtlich geschĂĽtzte Inhalte widerrechtlich auf die Plattform hochgeladen haben (Az.: I ZR 153/17). Werden urheberrechtlich geschĂĽtzte Filme oder sonstige Inhalte bei Plattformbetreibern wie Youtube, Google & Co. illegal veröffentlicht, liegt es im Interesse des Urhebers, die Identität und Kontaktdaten des Verletzers möglichst schnell in Erfahrung zu bringen. So auch im Fall der Constantin Film Verleih GmbH, die eines Tages davon erfuhr, dass zwei ihrer Filme auf Youtube ohne entsprechende Authorisierung veröffentlicht…

Weiter lesen

Piratenpartei Deutschland – Artikel 13 BefĂĽrworter wollen Abstimmung vorverlegen

Berlin(ots). Nachdem fĂĽr den 23. März europaweite Proteste gegen die geplante Urheberrechtsreform angekĂĽndigt wurden, hat der Fraktionsvorsitzende der EVP Manfred Weber heute beantragt, die Abstimmung ĂĽber Artikel 13 und die Urheberrechtsreform auf nächste Woche vorzuverlegen. Die Entscheidung darĂĽber wird in der Sitzung der Fraktionsvorsitzenden am Donnerstag getroffen. Dies teilte Julia Reda, Europaabgeordnete der Piratenpartei soeben auf Twitter mit. Sebastian Alscher, Vorsitzender der Piratenpartei: “Es kann nicht sein, dass Politiker mit formalen Tricksereien uns BĂĽrgern die Möglichkeit zum Protest nehmen wollen! Friedliche Demonstrationen sind ein Mittel unserer Demokratie, um die Meinung…

Weiter lesen