Überall Totholz und abgestorbene Bäume

Fichten, Eschen, Birken und Buchen am stärksten in Edertal betroffen Edertal(Uli Klein). Die beiden vergangenen trockenen Sommer haben deutlich mehr Spuren hinterlassen als in den Jahren zuvor. „Überall verzeichnen wir besonders im Astwerk älterer Bäume einen deutlichen Anstieg von Totholz. Am schlimmsten hat es Fichten, Eschen, Birken und Buchen erwischt. Einige dieser Bäume mĂĽssen wir sogar fällen“, sagt Jörg BĂĽddefeld, Leiter des Bauhofs der Nationalparkgemeinde Edertal. Pflege und RĂĽckschnitte von Bäumen und Sträuchern im Herbst und Winter zählen zum Standartprogramm der Mitarbeiter des Bauhofs. In diesem Jahr ist der Anteil…

Weiter lesen

Spaziergang durch Wald und Feld

Bad Arolsen(pm). Die FDP-Landtagsabgeordnete Wiebke Knell aus Neukirchen (Schwalm-Eder-Kreis) war kĂĽrzlich auf Einladung der „Familienbetriebe Land und Forst Hessen e.V.“ zu Besuch in Bad Arolsen, um sich dort bei einem politischen Feld- und Waldspaziergang aus erster Hand ĂĽber die aktuelle Situation in Wald und Feld zu informieren. Carl Anton Prinz zu Waldeck und Pyrmont fĂĽhrte als Gastgeber die Exkursionsrunde, bestehend aus der Abgeordneten und dem Vorstand der Familienbetriebe Land und Forst, an markante Stellen des Waldes. „Ich habe den Betrieb vor 3 Jahren ĂĽbernommen und die Folgen des letzten Trockensommers…

Weiter lesen

Baumblüte lässt auf Naturverjüngung hoffen

Tag des Baumes: HessenForst setzt bei Zukunftsplänen auf Natur Kassel(pm). Die Bäume in Hessens Wäldern blĂĽhen in verschwenderischer Pracht. Trotzdem geht es dem Wald am Tag des Baumes nicht gut. Sturm, Borkenkäfer und Pilze haben groĂźe Löcher in den Wald gerissen. Hessens Waldbesitzer stehen vor der Herausforderung, einen klimastabilen Mischwald auf den waldfreien Flächen zu etablieren. DafĂĽr kann die BlĂĽtenpracht wertvoll sein. Kraftakt nach Katastrophenjahr 2018. Zurzeit blĂĽht es im Wald in nahezu verschwenderischer Art und Weise. Ein Kraftakt fĂĽr die Waldbäume – und das, wo sie nach der DĂĽrre…

Weiter lesen