Den letzten Weg in Würde gehen

Damit Menschen in Würde Abschied nehmen können~Foto: Kreis Paderborn#von links nach rechts: Landrat Manfred Müller, Irmgard Hewing (ALPHA NRW), Nadine Kröger (Lebenshilfe Kreisverband Paderborn e.V.), Heike Bade (ambulanter Hospizdienst St. Johannisstift), Margot Becker (Kreis Paderborn, Sozialamt), Sylvia Riekschnietz (Palliativmedizinischer Konsildienst), Brigitte Badke (ambulanter Hospizdienst Tobit), Longinus Lomp (Ev. Altenheim St. Johannisstift) bei der Informationsveranstaltung im Paderborner KreishausDen letzten Weg in Würde gehen

Informationsveranstaltung zur Hospiz- und Palliativversorgung im Kreis Paderborn Kreis Paderborn(krpb). Ob zu Hause, im Pflegeheim, Hospiz oder Krankenhaus: Schwerstkranke und sterbende Menschen brauchen und wollen die Gewissheit, dass sie in der letzten Phase des Lebens bestmöglich versorgt und begleitet werden. Der Gesetzgeber hat im Dezember 2015 durch das Hospiz- und Palliativgesetz dafür die Weichen gestellt. Versicherte haben seitdem einen Anspruch auf individuelle Beratung und Hilfe durch die gesetzlichen Krankenkassen bei der Auswahl und Inanspruchnahme von Leistungen der Palliativ- und Hospizversorgung. Sterbebegleitung ist seit Dezember 2015 zudem ausdrücklicher Bestandteil des Versorgungsauftrages…

Read More