Wildwest-Zustände in der Fleischbranche beenden

Kassel/Waldeck-Frankenberg(pm). Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten fordert Bundestagsabgeordnete aus dem Kreis Waldeck-Frankenberg auf, in Berlin fĂĽr das geplante Verbot von Werkverträgen und Leiharbeit in der Fleischwirtschaft zu stimmen. Corona-AusbrĂĽche in mehreren Fleischunternehmen hätten gezeigt, wohin die Missstände fĂĽhren können. „FĂĽr die ĂĽberwiegend osteuropäischen Beschäftigten in Subunternehmen sind extreme Arbeitsbelastung, Lohn-Prellerei und Unterbringung in abrissreifen Wohnungen seit Jahren an der Tagesordnung. Mit solchen Wildwest-Methoden muss endlich Schluss sein“, fordert Andreas Kampmann, GeschäftsfĂĽhrer der NGG-Region Nord-Mittelhessen. Das geplante „Arbeitsschutzkontrollgesetz“ könne die Fleischbranche zugleich stärken: Nach Angaben der Arbeitsagentur sank die Zahl der Schlacht- und…

Weiter lesen

In Waldeck-Frankenberg verdienen Frauen 780 Euro weniger als Männer

Frauentag am 8. März: Gewerkschaft NGG kritisiert LohnlĂĽcke Kassel/Waldeck-Frankenberg(pm). Sie arbeiten genauso lang, ziehen aber beim Verdienst den KĂĽrzeren: Frauen, die im Landkreis Waldeck-Frankenberg eine Vollzeit-Stelle haben, verdienen rund 780 Euro weniger im Monat als ihre männlichen Kollegen. Darauf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten zum Internationalen Frauentag am 8. März hingewiesen. Die NGG beruft sich dabei auf aktuelle Zahlen der Bundesagentur fĂĽr Arbeit. Danach liegt das durchschnittliche Vollzeit-Einkommen von Frauen im Kreis Waldeck-Frankenberg aktuell bei 2.622 Euro im Monat – Männer mit der gleichen Arbeitszeit kommen auf 3.397 Euro. Das macht…

Weiter lesen

Kreis Waldeck-Frankenberg: 2,7 Millionen Überstunden – 1,5 Millionen für „umsonst“

NGG warnt vor einem „Durchlöchern des Arbeitszeitgesetzes“ Kassel(pm). Wenn der Landkreis Waldeck-Frankenberg richtig schuftet, kommt ein Ăśberstunden-Berg heraus: Rund 2,7 Millionen Arbeitsstunden haben die Beschäftigten hier im vergangenen Jahr zusätzlich geleistet. Davon 1,5 Millionen Ăśberstunden zum Nulltarif – ohne Bezahlung. Das geht aus dem „Überstunden-Monitor“ hervor, den das Pestel-Institut im Auftrag der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) erstellt hat. Danach haben alle Beschäftigten den Unternehmen im Kreis Waldeck-Frankenberg 36 Millionen Euro „geschenkt“. Allein in Hotels und Gaststätten leisteten die Beschäftigten hier im vergangenen Jahr rund 98.000 Ăśberstunden. Das hat das Pestel-Institut auf…

Weiter lesen

Waldecker Land kam im letzten Jahr auf 3,3 Millionen Gäste-Übernachtungen

Symbolbild:NGG

Kreis Waldeck-Frankenberg: 4.500 Beschäftigte in Hotels und Gaststätten Waldeck-Frankenberg/Kassel(pm). Touristen zieht es in heimische Betten: Das Waldecker Land verzeichnete im vergangenen Jahr 3,31 Millionen Ăśbernachtungen von Gästen aus dem In- und Ausland. Das sind 2 Prozent mehr als noch vor zehn Jahren. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) mit. Die NGG Nord-Mittelhessen beruft sich dabei auf Angaben des Statistischen Bundesamtes, das die Beherbergungszahlen der deutschen Reisegebiete ausgewertet hat. NGG-GeschäftsfĂĽhrer Andreas Kampmann spricht von einer „starken Bilanz – die jedoch nur mit dem starken Engagement der Beschäftigten ĂĽberhaupt möglich ist“. Allein…

Weiter lesen

Waldeck-Frankenberg: Neuer Mindestlohnbringt 592.000 Euro Extra-Kaufkraft pro Jahr

Regionale Analyse: 2.370 Menschen im Landkreis profitieren Waldeck-Frankenberg/Kassel(pm). Der Mindestlohn steigt ab Januar um 35 Cent auf jetzt 9,19 Euro pro Stunde – und mit ihm der Verdienst von 2.370 Menschen im Landkreis Waldeck-Frankenberg. So viele Beschäftigte arbeiten hier derzeit zum gesetzlichen Lohn-Minimum. Auch die Wirtschaft im Kreis profitiert: Die Kaufkraft wächst durch das Mindestlohn-Plus in diesem Jahr um rund 592.000 Euro. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) mit und beruft sich auf eine aktuelle Analyse des Pestel-Instituts aus Hannover, das die Auswirkungen der Mindestlohn-Entwicklung regional untersucht hat. „Mal ins…

Weiter lesen