Im Herbst schon an die Hummeln denken

NABU Hessen bittet: Frühblüher als Starthilfe für Hummeln steckenWetzlar(pm). Es geht auf den Herbst zu und damit ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, um den Hummeln und anderen Frühstartern für den Frühling den Tisch mit energiereicher Kost zu decken. Mit ihrem langen Rüssel saugen Hummeln bereits im zeitigen Frühjahr den Nektar aus tiefen Blütenkelchen von Frühblühern wie Krokus, Schneeheide und Märzenbecher. Auch an Sträuchern wie Salweide und Kornelkirsche sammelt sie Blütenpollen. Frühblüher setzen oft schon ab Februar leuchtend-bunte Farbakzente im Garten. Für kälteunempfindliche Insekten wie die pelzigen Hummeln sind sie…

Weiter lesen

Kinderfeuerwehren Waldeck-Frankenberg bauten Insektenhotels

Waldeck-Frankenberg(pm). Vor Corona wurden die Kinderfeuerwehren mit ihren Betreuern aufgerufen, im Rahmen eines Wettbewerbs ein Insektenhotel zu bauen. Der Wettbewerb wurde vom Ausschuss der Kinderfeuerwehren im Landkreis unter der Leitung von Uwe Schaumburg initiiert. Die Anforderungen wurden mit dem NABU ausgearbeitet. Das Hotel sollte eine Größe von ca. 1m x 1m haben und verschiedene Holzarten mit unterschiedlich großen Löchern enthalten. Des Weiteren sollten Schilf, Bambus, Hartholz und Tonziegeln verwendet werden. Die Insektenhotels wurden dann nach Fertigstellung in den Ortschaften aufgestellt. Im September konnte dann endlich die Bewertung der Arbeiten stattfinden.…

Weiter lesen

Vielfalt statt Schotter am Ort der letzten Ruhe

NABU plädiert zum Tag des Friedhofs für mehr Artenvielfalt auf FriedhöfenWetzlar(pm). Anlässlich des diesjährigen Tages des Friedhofs am 18. und 19.09.2020 unter dem Motto „Natürlich erinnern“ ruft der NABU Hessen dazu auf, die Artenvielfalt auf Friedhöfen zu bewahren. „Friedhöfe sind Refugien für bedrängte Stadtnatur. Sie leisten so einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt und bieten uns Menschen gleichzeitig einen Ort der Andacht und Erholung“ sagt Gerhard Eppler, Landesvorsitzender des NABU Hessen. Wie artenreich Friedhöfe sein können, zeigen gerade historische Anlagen. In diesen jahrhundertelang gewachsenen Biotopen finden zahlreiche Vogel- und…

Weiter lesen

Wohin sind unsere Vögel verschwunden?

NABU Hessen erklärt warum gerade so wenige Vögel gesehen werdenWetzlar(pm). Nach der turbulenten Zeit der Jungenaufzucht ist jetzt im Spätsommer in vielen heimischen Gärten Ruhe eingekehrt. Doch viele Gartenbesitzer sind durch eben diese Ruhe verunsichert. Das morgendliche Konzert der Vögel ist verstummt und viele Menschen fragen sich, was aus ihren Gartenvögeln geworden sein könnte. Auch beim NABU häufen sich die Anrufe besorgter Vogelfreunde. Dabei gibt es für dieses Phänomen eine einfache Erklärung: „Der Gesang der Vögel hat zwei Funktionen: einen Partner anzulocken und das Brutrevier zu markieren“ erklärt Gerhard Eppler,…

Weiter lesen

Systemrelevanten Dienstleistern auf der Spur

Vom 6. bis 15. August werden beim Insektensommer wieder Sechsbeiner gezähltWetzlar(pm). Schwarzgelb, unbeliebt, aber auch unersetzlich: Wespen haben ein Imageproblem. Jetzt im Hochsommer sind die Hautflügler wieder unterwegs und stören uns beim Eis essen und Grillen. Beim deutschlandweiten Insektensommer vom 6. bis 15. August kann man die Tiere besser kennen- und schätzen lernen. „Wir wollen sehen, ob es in diesem Jahr wie vermutet aufgrund des kühlen und verregneten Frühlings weniger Wespen gibt“, so NABU-Insektenexpertin Dr. Laura Breitkreuz, „Auch, wenn das viele Menschen freuen dürfte – die Tiere sind enorm wichtig.“…

Weiter lesen