Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens Tönnies stehen unter Quarantäne

AllgemeinverfĂĽgung des Kreises Paderborn tritt am Samstag, 20. Juni in Kraft Kreis Paderborn(krpb. Der Corona-Ausbruch im benachbarten Kreis GĂĽtersloh macht an der Kreisgrenze nicht halt: Seit dem gestrigen Donnerstag, 18. Juni, sind fĂĽnf Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Kreis Paderborn dem Ausbruchsgeschehen bei der Firma Tönnies mit Sitz im 67 km entfernt liegenden Rheda-WiedenbrĂĽck zuzuordnen. Da derzeit noch Tausende von Testergebnissen ausstehen, ordnet Landrat Manfred MĂĽller vorsorglich fĂĽr alle 54 Beschäftigten der Firma Tönnies, die ihren Wohnsitz im Kreis Paderborn haben, eine häusliche Quarantäne an. Die Quarantäne gilt fĂĽr…

Weiter lesen

Gesundheitstag fĂĽr die Mitarbeiter von Vitos Haina

Bewegungsangebote und Informationen Haina (Kloster)/(rr). Bewegung, Ernährung, Informationen: Der erste Vitos Haina-Gesundheitstag Wurde von den Mitarbeitern am Standort Haina gut angenommen. Die im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements von BGM-Koordinator Danny Ludewig organisierte Messe bot ein umfassendes Programm. „Tagtäglich kĂĽmmern wir uns um die Gesundheit unserer Patienten und Klienten. Umso wichtiger ist es, dass unsere Mitarbeiter gesund sind“, betonte GeschäftsfĂĽhrer Matthias MĂĽller. Gesunde und zufriedene Mitarbeiter seien die wichtigste Ressource von Vitos Haina, betonte MĂĽller. Die Verantwortung dafĂĽr liege auch beim Arbeitgeber. „Arbeitnehmer wĂĽnschen sich ein berufliches Umfeld, in dem sie…

Weiter lesen

Wichtige Frist fĂĽr Unternehmen

Die Anzahl der schwerbehinderten und gleichgestellten Mitarbeiter muss bis zum 31. März 2019 gemeldet werden – Programm IW-Elan freigeschaltet Korbach(pm). Ab sofort können Unternehmen das Programm IW-Elan fĂĽr das Anzeigejahr 2018 von der Homepage www.IW-Elan.de herunterladen. Die CD-ROM mit der Software wird nicht mehr versandt. Private und öffentliche Arbeitgeber mit 20 und mehr Arbeitsplätzen sind gesetzlich verpflichtet, diese mit mindestens fĂĽnf Prozent schwerbehinderten oder gleichgestellten Menschen zu besetzen. Unternehmen, die dieser Vorgabe nicht nachkommen, mĂĽssen eine Ausgleichsabgabe zahlen. Die Höhe dieser Abgabe ist abhängig von der Beschäftigungsquote. Zur ĂśberprĂĽfung, ob…

Weiter lesen