Online-Vortragsreihe: Anpassung an den Klimawandel in der Landwirtschaft

Kassel(pm). Die Auswirkungen des Klimawandels werden zunehmend spürbar. Die Durchschnittstemperatur steigt, die Winter werden milder, Hitzeperioden in den Sommermonaten werden häufiger und die Niederschläge verschieben sich tendenziell in das Winterhalbjahr. In den vergangenen Jahren stellte der Klimawandel viele Betriebe vor große Herausforderungen und erforderte manchen Ortes ein Umdenken. Aber genauso vielfältig wie die klimatischen Veränderungen, sind auch die Maßnahmen, die zu einer Anpassung an den Klimawandel und somit zu einer besseren Resilienz beitragen können. ln einer sechsteiligen Vortragsreihe beleuchtet der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen unterschiedliche produktionstechnische Maßnahmen, die zu einer Anpassung…

Weiter lesen

234 Arten durch Klimakrise in Hessen gefährdet

Land schafft Grundlage für Schutzmaßnahmen Wiesbaden(pm). „Nicht nur am Amazonas, sondern auch hier in Hessen, ist die Artenvielfalt durch die Klimakrise in Gefahr. 234 Tier- und Pflanzenarten sowie 31 Lebensraumtypen in Hessen sind durch die Klimakrise besonders bedroht“, sagte Umweltministerin Priska Hinz heute in Wiesbaden. Die Ministerin stellte eine vom Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) erstellte Liste der Klimaverlierer in Hessen sowie eine Kampagne des Ministeriums zum Schutz von vom Klimawandel bedrohten Arten vor. Von den 234 Tier- und Pflanzenarten der Liste sind 73 Arten (31 %) bereits…

Weiter lesen

GrimmHeimat NordHessen: Aktiv in Zeiten des Klimawandels

Neue Wegemanagementkonzepte nehmen Herausforderungen des Klimawandels in den Blick Kassel(pm). Gesperrte Wanderpfade durch geschädigte Bäume, überschwemmte Radwege nach Starkregenereignissen und Flüsse, deren Pegel durch anhaltende Trockenheit bedrohlich sinken: Durch den Klimawandel sieht sich der Aktivtourismus in der Region mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert. Mögliche Lösungsansätze wurden nun im erstmals veranstalteten Aktivforum der GrimmHeimat NordHessen diskutiert. Das neue Veranstaltungsformat nimmt in ausgewählten Fachvorträgen die Auswirkungen des Klimawandels für den Tourismus in der Region sowie mögliche Lösungen aus verschiedenen Perspektiven in den Blick. Dabei geht es auch um neue Wegemanagement-Konzepte, mit denen die…

Weiter lesen

Mehr als 20 Millionen neue Bäume – HessenForst blickt in die Zukunft

Kassel(pm). Stürme, Hitze, Dürre und Schädlinge haben in den vergangenen 18 Monaten den Wald in Hessen extrem geschädigt. Millionen Bäume sterben in rasantem Tempo ab, bereits jetzt ist im hessischen Staatswald eine Fläche von 10.000 Fußballfeldern nahezu entwaldet. Eine ökologische Katastrophe. Försterinnen und Förster sehen sich einer großen Aufgabe gegenüber: den Wald von morgen klimastabil wiederaufzubauen. Allein im Staatwald müssen in den nächsten Jahren über 20 Millionen neue Bäume gepflanzt und über 80 Millionen Euro investiert werden. Dafür feilt HessenForst am Programm „Mischwald für morgen“. Das Ziel: Alle Waldfunktionen dauerhaft…

Weiter lesen

Wälder leiden unter Jahrhundertsommer

HessenForst: Im Wald wird 2019 viel Betrieb sein – und er wird sich verändern Kassel(pm). Der Klimawandel ist da – das hat der Dürresommer 2018 noch einmal verdeutlicht. Neben Sturm „Friederike“ im Januar setzten Dürre und Hitze den Bäumen zu. Auch die Massenvermehrung des Borkenkäfers hat bereits in 2018 enorme Schäden am Wald verursacht – weitere Folgeschäden sind in 2019 sowie den Folgejahren zu erwarten. Die Auswirkungen werden für alle, die im Wald unterwegs sind, sichtbar sein und spürbar bleiben. Michael Gerst, Leiter des Landesbetriebs HessenForst, macht deutlich, was im…

Weiter lesen