Einen igelfreundlichen Lebensraum schaffen

Kassel(pm). Obwohl man in Deutschland derzeit insgesamt noch von einem hinreichenden Igelbestand ausgehen kann, kumulieren sich seit Jahrzehnten verschiedene Faktoren, die für die Igelpopulationen zunehmend zum Problem werden und letztlich schon dazu geführt haben, dass die durchschnittliche Lebenserwartung des Igels innerhalb vergleichsweise kurzer Zeit von ca. 6 auf ca. 4 Jahre gesunken ist. Sollte diese Entwicklung fortschreiten, läuft der Igel Gefahr, in wenigen weiteren Jahrzehnten bedroht oder gar ausgestorben zu sein. Wesentliche Verluste fordert seit vielen Jahren neben dem Verlust von Lebensräumen und Biotopverbundstrukturen in ausgeräumten Agrarlandschaften sowie einer fortschreitenden…

Weiter lesen

Naturnahe Gärten sind der beste Igelschutz

NABU Hessen gibt Tipps zum Umgang mit Igeln im Herbst Wetzlar(pm). Es wird herbstlich in Hessen und viele machen sich nun Gedanken, wie ihre tierischen Nachbarn die kalte Zeit am besten überstehen. „Für Wildtiere, wie den Igel, beginnt jetzt der Endspurt auf der Suche nach Nahrung und einem passenden Winterquartier. Um gut vorbereitet die kalte Jahreszeit zu überstehen, müssen sie sich genügend Gewicht anfressen, denn schon etwa ab Mitte Oktober wird das Nahrungsangebot knapper. Mit igelfreundlichen Gärten unterstützt man die Tiere am besten“, rät Gerhard Eppler, Landesvorsitzender des NABU Hessen.…

Weiter lesen