Glatteis führte zu zahlreichen Unfällen

Rettungsdienst setzt sechs zusätzliche Einsatzfahrzeuge einKreis Paderborn (krpb). Rettungsdienst und Feuerwehren sind am Montagmorgen im Dauereinsatz: Seit den frühen Morgenstunden führte Blitz-Eis auf den Straßen bzw. auf allen Flächen zu gefährlicher Glätte, überwiegend in den höheren Lagen des Kreises Paderborn. „Von Mitternacht bis 10:00 Uhr haben wir in der Leitstelle nahezu 100 Einsätze davon 70 Einsätze als Folge des Glatteises bearbeitet“, erklärt Marc Hammerstein, Leiter der Kreisfeuerwehrzentrale des Kreises Paderborn. Um alle Notrufe entgegennehmen und schnelle Hilfe auf den Weg bringen zu können, wurden in der Leitstelle zusätzliche Disponenten-Plätze besetzt.…

Weiter lesen