Mär ounn där wounn Mähren kochen

Erster Frebershäuser Mundartnachmittag Frebershausen( Manfred Albus/od). Mär ounn där wounn Mähren kochen. Und aus dem Saal schallte es zurĂĽck „Mär öh Mär öh Mär öh“. Mit dem Ortsspottnamen fĂĽr Frebershausen begrĂĽĂźte Manfred Albus, Vorsitzender des Förderverein Kirche Frebershausen und Initiator des 1. Frebershäuser Mundartnachmittag im Dorfgemeinschaftshaus Einheimische und Gäste. Besonders erfreut war Albus, dass viele Jugendlich aus Frebershausen in das DGH gekommen waren. Auch BĂĽrgermeister Ralf Gutheil lieĂź es sich nicht nehmen am Mundartnachmittag teil zunehmen: „ Ich selbst verstehe Platt, spreche es aber nicht. Ich bin in ganz Hessen…

Weiter lesen

Schwatz doch platte!

Erster Frebershäuser Mundart-Nachmittag Frebershausen(pm). Seit Jahrhunderten spricht man in Frebershausen eine ĂĽblicherweise als „Platt“ bezeichnete Lokalsprache. Ăśber viele Generationen hinweg wurde sie wie selbstverständlich von den Ă„lteren auf die JĂĽngeren weiter gegeben. Durch Veränderung in der Arbeitswelt, der Sprachmentalität und bei den schulpolitischen Erfordernissen, etc. war es – mehr oder weniger schleichend – ab der 60-er Jahre des letzten Jahrhunderts nicht mehr ĂĽberall opportun, sich in Mundart zu unterhalten. Teilweise galten solche Personen als rĂĽckständig. In den Schulen gab es gar BefĂĽrchtungen, dass Kinder, die Mundart sprachen, nicht in der…

Weiter lesen