Zum letzten Mal: Frankenberger Kunstmarkt

Polina Shifrin:Betonobjekte. Foto: VeranstalterZum letzten Mal: Frankenberger Kunstmarkt

Frankenberg(pm). Am Wochenende, den 23. und 24.11.2019 findet in der Ederberglandhalle der 34. Frankenberger Kunstmarkt statt. Er ist am Samstag von 13 Uhr – 18 Uhr und am Sonntag von 11 Uhr – 18 Uhr geöffnet. Künstlerinnen und Künstler, Kunsthandwerker, Designer und gestaltende Hobbywerker aus der Region zeigen auf Einladung der Frankenberger Culturwerkstatt ihre neuesten Werke. Dazu gibt es ein musikalisches Rahmenprogramm. Es ist der 34. Frankenberger Kunstmarkt und es ist der letzte. Eine „Institution“ im Frankenberger Herbst öffnet noch einmal ihre Türen. Die Culturwerkstatt e.V. hat den Kunstmarkt seit…

Read More

Bodenaushub unerlaubt abgelagert

Das Ausmaß der illegalen Ablagerung an der Bottendorfer Straße in Frankenberg (Eder).Foto: Stadt FrankenbergBodenaushub unerlaubt abgelagert

Frankenberg(pm). Dem Ordnungsamt der Stadt Frankenberg (Eder) wurde ein Verstoß gegen das Abfallrecht im Stadtgebieb gemeldet. Entlang der Bottendorfer Straße, im Einmündungsbereich  zum Wohngebiet Bockental, wurden rund zehn LKW-Ladungen mit Bodenaushub illegal abgelagert. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass die Ablagerungen zwischen Freitag, 1. November 2019, und Montag, 4. November 2019, sowie am 13. November vorgenommen wurden. Die Befragung der Anwohner blieb bislang ohne Ergebnis. Die Kosten für die Entsorgung des illegal abgeladenen Bodenaushubs belaufen sich auf rund 8.500 Euro. Hinweise zum Verursacher, gern auch vertraulich, nimmt Herr Eckel vom Ordnungsamt…

Read More

Nicht wegschauen – engagieren!

Widerstandskämpfer Karl Richter- Ermordet vor 75 Jahren: Am Stolperstein vor dem Haus Untermarkt 16 gedachten die Rundgangs-Teilnehmer des Sozialdemokraten Karl Richter, der als Widerstandskämpfer 1944 vom NS-Regime in Majdanek umgebracht wurde. Auf dem Foto hält MdL Dr. Daniela Sommer (Mitte) ein Foto Richters, Manfred Scholz von der Initiativgruppe Stolpersteine zeigt ein Emailleschild, mit dem damals für Auswanderung geworben wurde. Rechts im Bild der Frankenberger SPD-Vorsitzende Hendrik Klinge. Foto: Karl-Hermann Völker/nhNicht wegschauen – engagieren!

Frankenberger Jusos erinnerten an die Opfer der NS-Pogromnacht 1938 Frankenberg(Karl-Hermann Völker/nh). Kerzen brannten in der Rathausschirn an der Gedenktafel für 38 Frankenberger Opfer des Nationalsozialismus. Fotos, Zeitzeugenberichte sowie ein historisches Emailleschild für Auswanderer-Schiffspassagen nach Amerika erinnerten an den Kaufmann Samson Dilloff, dem selbst als einem der letzten jüdischen Bürger die rettende Emigration in die USA gelang. Dann verteilten sich die Frankenberger Jungsozialisten in der Altstadt, suchten dort sämtliche Stolpersteine auf und reinigten sie. „Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, alljährlich mit einem Rundgang und dem Putzen der Stolpersteine an…

Read More

Weihnachtsbeleuchtung in Frankenberg – Startschuss fällt nach dem Totensonntag

Das Bild zeigt die Frankenberger Fußgängerzone mit der Weihnachtsbeleuchtung, einer Kombination aus Herrnhuter Sternen und sogennanten Ice Lights, wie sie seit 2018 in der Advents- und Weihnachtszeit erstrahlt. Foto: Florian Held für die Stadt Frankenberg (Eder)Weihnachtsbeleuchtung in Frankenberg – Startschuss fällt nach dem Totensonntag

Frankenberg(Florian Held). Für viele Menschen beginnt jetzt langsam der Jahresendspurt. Aber was wäre die Advents- und Weihnachtszeit ohne die passende Beleuchtung in der Stadt? Auch in der Frankenberger Fußgängerzone werden aktuell schon die Vorbereitungen für die Weihnachtsbeleuchtung getroffen. Bei Anwohnern, Gästen und den ansässigen Kaufleute steigt entsprechend schon die Vorfreude. Angeschaltet wird der Stimmungsmacher traditionell in der Woche nach dem Totensonntag, dieses Jahr also nach dem 24.11. Erst im letzten Jahr hatte die Stadt Frankenberg (Eder) gemeinsam mit dem Eigentümerverein Neustadt e. V. die bisherige, in die Jahre gekommene Beleuchtung…

Read More

Antisemitismus konsequent ächten und bekämpfen

Bild von falco auf Pixabay Antisemitismus konsequent ächten und bekämpfen

Barbarei des NS-Regimes bleibt Mahnung und Warnung Frankenberg(pm). In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 kulminierten die antisemitischen Übergriffe des NS-Regimes in Deutschland in einer Vielzahl von staatlich gelenkten Angriffen auf Synagogen und andere Einrichtungen der jüdischen Gemeinden sowie auf Wohn- und Geschäftshäuser von jüdischen Mitbürgern. Zum 81. Jahrestag dieser Pogrome hat Dr. Daniela Sommer, die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag und heimische Abgeordnete, vor einem Wiedererstarken des Antisemitismus in Deutschland gewarnt. Sie sagte: „Die so genannte ‚Reichspogromnacht‘ war ein öffentlicher Ausbruch der maßlosen Barbarei,…

Read More