Der Wald als Wirtschafts-, Lebens- und Erholungsraum ist großflächig in Gefahr

Bewältigung anstehender Aufgaben nur unter Beteiligung aller relevanten Akteure möglich Kassel(pm). Die Situation in deutschen Wäldern ist dramatisch. Die von der Dürre des vergangenen Sommers beeinträchtigten Baumbestände sind für die Herausforderungen durch weitere Hitzephasen, Niederschlagsmangel, Borkenkäfer und Unwettern extrem geschwächt. Ausgedehnte braune Flächen im Wald sind inzwischen auch für Laien auffällig – vor allem in einem breiten Band in der Mitte Deutschlands. Dazu sagt Theo Arend, Naturschutzbeauftragter im Deutschen Wanderverband (DWV) und Förster in Hessen: „Wenn die dramatischen Entwicklungen für den Wald bei Fichte, aber auch Buche und anderen Bäumen…

Weiter lesen

Intensive Waldarbeiten – Stadt bittet um Verständnis für Beeinträchtigungen

Frankenberg(pm). Wer dieser Tage im heimischen Stadtwald unterwegs ist, kann eine erhöhte Aktivität von Waldarbeiten feststellen. Die ursprünglich für 2019 geplante Holzmenge wurde bereits im April erreicht, insgesamt rechnet die Stadt Frankenberg mit dem doppelten Einschlag in diesem Jahr. Die langanhaltende Trockenheit im vergangenen Jahr und der dadurch begünstigte Borkenkäferbefall machen die außerplanmäßige Holzernte nötig. Betroffen sind überwiegend Fichten – am Goßberg, im Listenbach, an der Bundesstraße zwischen Viermünden und Geismar und auch im Bereich um die Burgwaldkaserne. „Es geht jetzt darum, die Schäden im Wald zu minimieren“, erklärt Fabian…

Weiter lesen