Nicht nur Kohleregionen haben Förderung verdient – auch Regionen, die diese regenerative Energien erzeugen

Kreis Paderborn(krpb). Der Kohlekompromiss spült viel Geld in die Kassen der Regionen, die aus dem Kohleabbau aussteigen und damit CO2 einsparen. Von diesem Geld müssten aber auch die Regionen profitieren, die regenerativen Strom erzeugten. Diese Kernforderung hat Landrat Manfred Müller bei der Klausurtagung des Landkreistagvorstandes NRW-Ministerpräsident Armin Laschet in Aachen übermittelt und in einem Brief jetzt noch einmal detailliert ausgeführt. Die vom Kohleausstieg betroffenen Regionen bekämen zu Recht einen finanziellen Ausgleich. Analog dazu müssten jene Regionen, die für Strom aus erneuerbaren Energien sorgten, ebenfalls bedacht werden. Da die Energiewende vor…

Weiter lesen

Teilregionalplan Energie Nordhessen liegt im Korbacher Kreishaus aus

Korbach(pm). Der Teilregionalplan Energie Nordhessen liegt ab sofort im Kreishaus in Korbach aus. Beschlossen wurde die Offenlage in der Sitzung der Regionalversammlung Nordhessen am 24. Juni 2019. Die erneute Offenlage ist erforderlich geworden, da nach dem Jahr 2015 bei 43 Vorranggebieten für die Windenergienutzung Änderungen in Form einer Überarbeitung oder Streichung vorgenommen wurden. Unter www.rp-kassel.hessen.de sind die Unterlagen und weitere Informationen zum Thema ebenfalls abrufbar. Bürgerinnen und Bürger können in den Räumen 227 bzw. 232 im 2. Obergeschoss des Korbacher Kreishauses, Südring 2, bis zum 18. September 2019 Einsicht in…

Weiter lesen

Hilfe für Barrierefreiheit, Energieeffizienz oder gegen Einbrecher

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert Wohnungseigentümer Kreis Paderborn (krpb). Wer seinen Wohnraum barrierefrei gestalten, die Energieeffizienz seines Hauses erhöhen, bestehenden Wohnraum erweitern oder besser vor Einbrechern schützen will, kann auf staatliche Unterstützung zählen. Das Land Nordrhein-Westfalen stellt auch in diesem Jahr Fördermittel für bauliche Modernisierungsmaßnahmen in und an bestehenden Wohngebäuden und auf dem dazugehörigen Grundstück (Wohnumfeld) zur Verfügung. Die Förderung erfolgt mit Darlehen bis zu 100 Prozent der förderfähigen Bau- und Baunebenkosten, höchstens jedoch 100.000 Euro pro geförderter Wohnung. Auf Antrag kann ein anteiliger Tilgungsnachlass (Teilschulderlass) in Höhe von 20 Prozent…

Weiter lesen