Edersee: Anrainergemeinden ĂĽbergeben Resolution an den Landkreis

Korbach(od). Neben dem Upland ist die Edersee – Region der touristische Höhepunkt des Landkreis Waldeck-Frankenberg, Hessens Urlaubsregion Nummer1. Die Edersee-Anrainergemeinden Vöhl, Waldeck, Edertal und Bad Wildungen arbeiten nun eng zusammen um die „Erlebnisregion Edersee“ weiter nach vorne zu bringen. Ein ständiges Ă„rgernis fĂĽr die Gemeinden, Unternehmen, Einheimische und Touristen ist aber der Wasserstand des Edersees. Mit Beginn der Hauptsaison ist der See in der Regel leer. Seit Jahren wird immer wieder versucht, die Interessen der Edersee-Anrainer und die der Oberweser unter einen Hut zu bringen. Um wieder Fahrt in die…

Weiter lesen

Auch in Corona-Zeiten: Edersee ist beliebtes Angelgewässer

Bad Wildungen/Edersee(pm). Das Angeln am Edersee ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung – auch und gerade in Corona-Zeiten. Dieses positive Fazit zieht der Zweckverband Naturpark Kellerwald-Edersee, wenn er auf das vergangene Angeljahr zurĂĽckblickt. Ăśber 6.500 Menschen waren mit ihren Ruten am See unterwegs, rund 500 mehr als im Vorjahr. „Wir hatten groĂźe Sorge, dass wir durch die Corona-Einschränkungen weniger Fischereierlaubnisscheine fĂĽr den Edersee und den Affolderner See verkaufen und damit in finanzielle Schieflage geraten“, meint GeschäftsfĂĽhrerin Kristin Gampfer. „Doch bereits im Mai zeichnete sich ab, dass vor allem die Menschen aus der…

Weiter lesen

Schmelzwasser zum AuffĂĽllen des Edersees nutzen

Korbach(pm). In den letzten Januartagen gab es vergleichsweise gute Niederschlagsmengen im Bereich des Landkreises Waldeck-Frankenberg, zum groĂźen Teil in Form von Schneefällen. Das Waldecker Land erlebt einen der besten Winter der letzten Jahre. In KĂĽrze ist Tauwetter vorhergesagt und die angesammelten Schneemengen werden in die OberflächengewässerabflieĂźen. Landrat Dr. Reinhard Kubat sieht darin eine Chance, das Defizit insbesondere beim Wasserstand des Edersees auszugleichen und mit einem gut gefĂĽllten See in die FrĂĽhjahrs- und Sommersaison zu gehen. „Üblicherweise war es so, dass der See in Zeiten der Schneeschmelze vor allem die Funktion…

Weiter lesen

Ravensburg und Schwarz: Staustufe an der Oberweser prĂĽfen

Korbach(pm). Die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Armin Schwarz und Claudia Ravensburg nehmen zu dem Vorschlag des Bundestagskollegen Mathias Nölke von der FDP Stellung, eine Staustufe an der Oberweser zu bauen. „Dieser Vorschlag ist Zweifels ohne prĂĽfenswert. Die Idee ist im Ăśbrigen nicht neu, sondern ist beispielsweise an der Fulda bereits seit langem realisiert. In der jetzigen Situation ist der Vorschlag allerdings nicht zielfĂĽhrend. Wer die Umsetzungsdauer von Infrastrukturvorhaben in dieser Größenordnung mit erheblichen Eingriffen in die Natur kennt, weiĂź genau, dass eine solche Lösung mindestens 10 bis 15 Jahre bis zur Umsetzung…

Weiter lesen