Digitaler Wandel zieht in Delbrücker Klassenzimmer ein

Das Tablet ergänzt in Delbrücker Grundschulen nun die analogen Schulmaterialien aus Papier – vorne: Annette Mühlenhoff und Bürgermeister Werner Peitz, hinten v.l. Schulrätin Julia Schlüter, Schulrat Torsten Buncher, Carolin Wahl-Knoop (Bildungs- und Integrationszentrum Kreis Paderborn) sowie Prof. Dorothee Meister. Foto: Kreis Paderborn, Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Meike Delang Digitaler Wandel zieht in Delbrücker Klassenzimmer ein

Stadt und Kreis rufen Kooperationsmodel ins Leben Kreis Paderborn(krpb). Wenn es um gute Schulen, modernen Unterricht und die optimale Förderung von Schülern geht, dann wird in Deutschland oft neidisch nach Skandinavien geschaut – Stichwort PISA-Test. Fest steht: Im Vergleich zu unseren nordischen Nachbarn hängen wir bei dem Einsatz digitaler Medien und digitalen Lernmethoden weit hinter her. Ab jetzt steht aber auch fest: Delbrück und der Kreis Paderborn schreiten als Vorreiter voran, um das zu ändern. Mit dem Kooperationsprojekt „Delbrücker Grundschulen digital“ wollen sie Schulen und Schüler auf die digitalisierte Welt…

Read More

Zwei Kilometer Papier-Akten werden überflüssig

Die Aktenberge gehören im Bauamt bald der Vergangenheit an – Landrat Manfred Müller und der Paderborner Bürgermeister Michael Dreier freuen sich über Kooperation bei der Digitalisierung.Foto:Kreis Paderborn, Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Meike DelangZwei Kilometer Papier-Akten werden überflüssig

Kreis und Stadt Paderborn schließen Kooperationsvertrag zur Digitalisierung der städtischen Bauakte Kreis Paderborn(krpb). Geflucht haben sie bestimmt manchmal, wenn auch ganz leise, während sich die Mitarbeiter des Kreises durch die Aktenberge kämpften. 2015 machte sich der Kreis Paderborn auf den Weg, seine rund 130.000 Bauakten zu digitalisieren. Das Ergebnis bisher: viel neuer Freiraum im Aktenarchiv, ein großes Plus an Bürgernähe und Service und vor allem ein enormes Wissen und Erfahrungsschatz in diesem Pionierprojekt. Diese Erfahrung will der Kreis nun weitergeben und hat mit der Stadt Paderborn einen öffentlich-rechtlichen Vertrag geschlossen.…

Read More

Chancen der Digitalisierung nutzen: Glasfaseranschlüsse bald so wichtig wie Wasser- und Stromanschlüsse

Zukunftsfrühschoppen in Borchen mit Antworten und Einblicke in die Zukunft von heute~Foto:Kreis Paderborn#von links nach rechts: Dr. Claudia Auinger, Borchens Bürgermeister Reiner Allerdissen, Dr. Simon Oberthür, Landrat Manfred Müller, Annette Mühlenhoff, Dezernentin der Paderborner KreisverwaltungChancen der Digitalisierung nutzen: Glasfaseranschlüsse bald so wichtig wie Wasser- und Stromanschlüsse

Zukunftsfrühschoppen in Borchen mit Antworten und Einblicke in die digitale Zukunft Kreis Paderborn(krpb). Ratternde Faxgeräte, pfeifende Modems, bei denen man noch einen Kaffee holen konnte, bis man endlich drin war: Digitalisierung geht in diesen Tagen völlig anders. Was bedeutet sie für den Alltag? Für das Leben auf dem Lande? Welche Datenraten braucht man heute und in Zukunft? Und was ist denn schon wieder 5G? Antworten und Einblicke gab es auf dem Zukunftsfrühschoppen im Bürgerhaus in Kirchborchen, zu dem der Kreis Paderborn in Kooperation mit der Gemeinde Borchen und der IHK…

Read More

Wirtschaftsförderung lädt zum Unternehmerforum Winterberg

Aktuell
Rubrikbild~NachrichtenWirtschaftsförderung lädt zum Unternehmerforum Winterberg

Thema „Fit für die Zukunft“ Winterberg(pm). Die Digitalisierung ist eine der größten Herausforderungen für die Unternehmen in unserer Region. Sie ist aber nicht nur das Sinnbild der immer rasanter werdenden Veränderungen in der Wirtschaftswelt, sie bietet vor allem auch viele Chancen. Wie also sollten die heimischen Unternehmen mit der Digitalisierung umgehen, um die Chancen der digitalen Welt zu nutzen? Welche Schlüsse ziehen die Betriebe aus diesem Veränderungs-Prozess für eine erfolgreiche Zukunft? Und gibt es zudem Fördermittel, die dabei helfen, die Herausforderungen optimal zu gestalten? Das Unternehmerforum „Fit für die Zukunft“…

Read More

Sinemus darf nicht Grüß-Gott-Augustine bleiben

Oliver Stirböck(FDP)~Foto: Striböck#Sprecher für DigitalisierungSinemus darf nicht Grüß-Gott-Augustine bleiben

Eine Milliarde Euro vollmundig ins Schaufenster gestellt – Freie Demokraten erwarten wirkmächtiges Ministerium Wiesbaden(pm). Zu Äußerungen der hessischen Digitalministerin Kristina Sinemus in einem Interview mit der FAS meint der digitalpolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Oliver Stirböck: „Es wird deutlich, dass die vollmundig im Koalitionsvertrag ins Schaufenster gestellte 1 Milliarde Euro für eine Digitalisierungsoffensive zu einem Gutteil aus bereits geplanten Digitalisierungsmitteln unterschiedlicher Ministerien stammen. Zudem handelt es sicher dem Betrag nach Auskunft der Ministerin nur um eine Zielmarke. Die Freien Demokraten werden sorgsam darauf achten, dass die Milliarde Euro nicht nur eine…

Read More