Eder Dampfradio

Listen on Online Radio Box
Keine aktuellen Meldungen
Keine aktuellen Meldungen
Dienstag, 27 November 2018 10:56

Bus- und Bahn-Flatrate für Generation 65+

Geschrieben von 
Bewerte diesen Beitrag
(0 Bewertungen)
Symbolbild: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Symbolbild: Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Hessen lässt Senioren-Ticket prüfen

Wiesbaden(pm). Ältere Hessinnen und Hessen sollen künftig für 365 Euro im Jahr landesweit Bus und Bahn fahren können. Einen entsprechenden Prüfauftrag werden die Vertreter der Landesregierung heute in der Aufsichtsratssitzung des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) anstoßen. „Was wir mit dem Schülerticket angefangen haben, wollen wir mit dem Seniorenticket fortsetzen: Zu einem attraktiven Preis wollen wir älteren Bürgerinnen und Bürgern nachhaltige, komfortable und günstige Mobilität auch ohne Auto ermöglichen“, sagten Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir und Finanzminister Dr. Thomas Schäfer am Dienstag in Wiesbaden. „Wir gehen davon aus, dass ein solches Angebot im Laufe des nächsten Jahres, spätestens zum 01.01.2020 geschaffen werden kann.“

Das Seniorenticket soll sich sehr eng am Konzept des Schülertickets orientieren. „1 Land, 1 Ticket, 1 Euro am Tag: Dieses Erfolgsrezept des Schülertickets wollen wir auch auf das Seniorenticket übertragen“, so Al-Wazir. Wichtige Ausnahme: Anders als das ganztägig gültige Schülerticket soll das Seniorenticket werktags erst ab 9 Uhr morgens zur Fahrt berechtigen, um die öffentlichen Verkehrsmittel während der morgendlichen Stoßzeit nicht noch mehr zu belasten. Spezielle Angebote für Seniorinnen und Senioren bieten die drei Verkehrsverbünde RMV, NVV und VRN in Hessen bereits an, jedoch ohne landesweite Geltung und meist zu einem höherem Preis. „Derzeit nutzen jedoch noch wenige Hessinnen und Hessen über 65 die bestehenden Angebote“, erläuterte Finanzminister Schäfer. „Folglich entstehen nur geringe Einnahmeausfälle, wenn diese jetzt auf ein billigeres landesweit gültiges Ticket wechseln. Auf das Land kommen also, wenn überhaupt, zunächst voraussichtlich nur geringe Ausgleichszahlungen zu. Wir hoffen aber, dass durch dieses Angebot mehr Senioren auf Bus und Bahn umsteigen. Für sie, den ÖPNV und die Umwelt ist das Geld jedenfalls sinnvoll investiert.“ Beim Schülerticket stellt das Land für diesen Ausgleich derzeit 20 Mio. Euro pro Schuljahr bereit. „Zu einem attraktiven Preis wollen wir älteren Bürgerinnen und Bürgern nachhaltige, komfortable und günstige Mobilität auch ohne Auto ermöglichen“, sagt Tarek Al-Wazir, Hessischer Wirtschafts- und Verkehrsminister. Und weiter: „Flatrate-Tickets machen das Bus- und Bahnfahren unkompliziert. Wer eins hat, nutzt es auch“, so Al-Wazir. „Das sehen wir am Schülerticket, mit dem schon über 400.000 junge Menschen in Hessen unterwegs sind. Und jeder Vierte von ihnen gibt an, seitdem häufiger in Busse und Bahnen einzusteigen. Davon profitieren Schülerinnen, Schüler, Auszubildende und deren Eltern.“

Kommentare   

# Andreas Salzmann 2018-11-27 12:29
Super Idee. Bei dem, was uns unsere Special Guests (und davon erwarten wir ja mit Unterstützung des grandiosen "Global Compact for Migration" noch ein paar Milliönchen) kosten;sind die Fahrtkosten für unsere Rentner "Peanuts". Also liebe hessische Landesregierung , sofort erhält jeder hessische Rentner (m/w/s) kostenlose ÖPNV Nutzung.Weil wir schonmal dabei sind,können wir auch gleich noch Hartz4 in das bedingungslose Grundeinkommen von 1.500 EUR/Monat in Hessen testweise einführen. "Schwarz-Grün Schafft Das !"
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
# Mensch Meier 2018-11-27 13:06
Ach Salzmann, eigentlich lohnt die Diskussion mit Ihnen ja nicht wirklich. Ohne AfD-Propaganda geht es bei Ihnen anscheinend nicht. " "Global Compact for Migration" noch ein paar Milliönchen heißt nicht "ungehemmte Einreise" oder Außer- Kraftsetzung nationaler Gesetze. Und die Abschaffung von HartzIV wäre ja nicht das Schlechteste, denn bei dem vorherigen Modus der Sozialhilfe gab es rund 25 Euro weniger für die Betroffenen. HartzIV dient ausschließlich als Subvention für Arbeitgeber zur Versorgung mit Billiglöhnern. Und die Arbeitslosenzah len hat HartzIV auch nicht gesenkt, weil man zum Vergleich Arbeitslose vor/nach HartzIV die Zahlen aus der weltweiten . Rezession 2001 genommen hat Das sah 2006 schon ganz anders aus.. also erst schlau machen, dann die Backen aufblasen. Und da die Weltwirtschaft am Beginn einer Rezession steht ist Binnenkonsum die Möglichkeit, nicht ganz unter zugehen. Binnenkonsum mit Billiglöhner, Leiharbeitern und HartzIV geht aber nicht. Ok, ich weiß, die AfD hat da ein Rezept.. Reichsarbeitsdi enst..
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
# Andreas Salzmann 2018-11-27 16:55
Ach ! Erstmal die 34 Seiten lesen, versuchen zu verstehen,was "Soft Law" und "Völkergewohnhe itsrecht" war und wurde, und dann die prognostizierte n Zahlen vom IOM studieren, und....
Das ist natürlich anstrengender als simple autistische Diffamierungen, plumpe Unterstellungen und selbstherbeihal lutinierte Nazis jagen. Ach ! Ach ! Ach !
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
# Mensch Meier 2018-11-27 17:24
zitiere Andreas Salzmann:
Ach ! Erstmal die 34 Seiten lesen, versuchen zu verstehen,was "Soft Law" und "Völkergewohnheitsrecht" war und wurde, und dann die prognostizierten Zahlen vom IOM studieren, und....
Das ist natürlich anstrengender als simple autistische Diffamierungen, plumpe Unterstellungen und selbstherbeihallutinierte Nazis jagen. Ach ! Ach ! Ach !

Ach Salzmann, irgendwie sollte Sie mal den AfD-Gendefekt behandeln lassen. Das Thema war Senioren-Ticket , was machen AfDler draus " Migranten ect. Trotz Ihrer wohlgesetzten Worte ( wie bei vielen Politikern.. bla bla bla) bleibt immer der Tunnelblick . Was wollen Sie machen, wenn das Thema Migranten abgefrühstückt ist? Die Bevölkerung interessiert es eh kaum noch, hat die AfD nur noch nicht kapiert. Ach so, dann bleibt ja HartzIV-Bashing um die Wählergunst zu erhalten.. Ähem, eher nicht, denn das sind ja, neben den Besserverdienen den, Ihre Wähler. Es wird schwierig bei den nächsten Wahlen zweistellig zu werden ;-) . Ein guter, knapper und treffender Kommentar wäre gewesen: Senioren-Ticket will nur von der Altersarmut mit diesem Brosamen ablenken. Aber da kommt man als AfDler ja nicht drauf
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
# Andreas Salzmann 2018-11-27 18:54
Lesen Sie eigentlich die Kommentare ? Falls ja, hier nochmal meine Forderungen:
"Also liebe hessische Landesregierung , sofort erhält jeder hessische Rentner (m/w/s) kostenlose ÖPNV Nutzung.Weil wir schonmal dabei sind,können wir auch gleich noch Hartz4 in das bedingungslose Grundeinkommen von 1.500 EUR/Monat in Hessen testweise einführen."
Das Geld ist vorhanden ! Nur die Prioritäten Ihrer Lieblinge werden falsch gesetzt.:)))
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden

Schnell Navigation