Eder Dampfradio

Listen on Online Radio Box
Gewünscht-Gehört heute Abend 20 Uhr Stream 1 Musikwunsch an studio@eder-dampfradio.de oder 064552593597 oder Webradio
Gewünscht-Gehört heute Abend 20 Uhr Stream 1 Musikwunsch an studio@eder-dampfradio.de oder 064552593597 oder Webradio
Sonntag, 22 Oktober 2017 13:03

Starke Kraft für den Naturschutz: NABU Hessen begrüßt das 60.000ste Mitglied im Umweltverband

Geschrieben von 
Bewerte diesen Beitrag
(0 Bewertungen)
NABU-Landesvorsitzender Gerhard Eppler, 60.000 Mitglied Ralf und Fineas Bär, NABU-Landesgeschäftsführer Hartmut Mai NABU-Landesvorsitzender Gerhard Eppler, 60.000 Mitglied Ralf und Fineas Bär, NABU-Landesgeschäftsführer Hartmut Mai Foto: NABU/Langenhorst/nh

Wetzlar(nh). Am Sonntag konnte der NABU das 60.000ste hessische Mitglied in Deutschlands größtem Umweltverband begrüßen. Auf der Landesvertreterversammlung am 22. Oktober in Wetzlar wurde die Familie Bär aus Wehrheim im Taunus in den Naturschutzbund aufgenommen. Vor den über hundert Delegierten aus ganz Hessen betonte NABU-Landesvorsitzender Gerhard Eppler, dass sich angesichts der schwindenden Artenfülle immer mehr Menschen um den Zustand der Natur sorgten. „In Anbetracht des rasanten Rückgangs der biologischen Vielfalt braucht es eine mitgliederstarke Kraft, die sich nachhaltig für Mensch und Natur einsetzt“, erklärte Eppler. Je mehr Menschen sich in Umweltverbänden für den Naturschutz engagierten, desto effektiver könne die gefährdete Tier- und Pflanzenwelt geschützt werden. Die Familie Bär zeige beispielhaft, dass Natur- und Menschenschutz Hand in Hand gingen, so Eppler. Anfangs hatten sich Vater Ralf und Sohn Fineas an Veranstaltungen der Kindergruppe des NABU Wehrheim beteiligt, um die Natur zu erleben und näher kennenzulernen. Daraus wurde dann eine Mitgliedschaft der ganzen Familie im NABU. „Natur wird in unserem schnelllebigen Alltag immer wichtiger für Gesundheit und Wohlbefinden. Wir brauchen den Kontakt zu unserer natürlichen Mitwelt wie das tägliche Brot“ erläuterte Eppler. Deshalb sei es wichtig, Natur auch im direkten Wohnumfeld der Menschen erleben zu können. Grüngürtel in Städten und Dörfern seien keine wertlose Verfügungsmasse, die bei Bedarf einfach zugebaut werden könne. Zumal dort heute eine größere Artenvielfalt zu finden sei als in der ausgeräumten Feldflur. Die Landespolitik müsse sich stärker für den Schutz der Natur im Siedlungsraum einsetzen, so Eppler. Mit nun 60.000 Mitgliedern ist der NABU der größte Umweltverband in Hessen. Das starke Interesse von Menschen an einer intakten Natur zeigt sich, so der NABU, an der positiven Mitgliederentwicklung. In den letzten zehn Jahren konnte die Zahl der im NABU engagierten Naturfreunde um über ein Drittel gesteigert werden. Im Jahr 2007 zählte der Umweltverband noch 38.325 Mitglieder in Hessen. Seit der Jahrtausendwende hat sich die Zahl etwa verdoppelt. Bundesweit sind heute mehr als 620.000 Mitglieder und Förderer im NABU aktiv.

Schnell Navigation