Jede dritte Neueinstellung im Kreis Waldeck-Frankenberg befristet

Waldeck-Frankenberg(pm). Wenn der Job zur Zitterpartie wird: Infolge der Corona-Pandemie tragen Beschäftigte, die im Kreis Waldeck-Frankenberg einen befristeten Arbeitsvertrag haben, ein besonders hohes Risiko, ihre Stelle zu verlieren. Davor warnt die IG BAU. Im vergangenen Jahr hatten 34 Prozent aller Neueinstellungen im Landkreis ein Verfallsdatum. Von rund 2.400 Arbeitsverträgen, die im zweiten Quartal neu abgeschlossen wurden, waren etwa 810 befristet, so die Gewerkschaft unter Verweis auf eine aktuelle Auswertung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung. „Die Zahlen zeigen, dass auf dem heimischen Arbeitsmarkt etwas aus dem Ruder gelaufen ist. In der…

Weiter lesen

Maler- und Lackierer ein Beruf mit Tradition und neuen Techniken

Korbach(pm). Kathleen Wever, 20 Jahre alt aus Twistetal-MĂĽhlhausen, hat Abitur und ist bei Malermeister Fischhaupt in Vöhl-Dorfitter in der Ausbildung. Kathleen wollte schon immer zur Polizei. Es fehlten 1,5 cm Körpergröße zu ihrem Traumberuf. Nach einem Praktikum als Schreinerin suchte sie in diesem Beruf eine Ausbildungsstelle. Im letzten Jahr hatte sie aber keinen freien Platz als Schreinerin gefunden. Durch eigene Bewerbungsaktivitäten kam sie dann zu Fischhaupt. Im Nachhinein ist sie froh, den Beruf der Maler- und Lackiererin gewählt zu haben. „Der Beruf ist sehr vielseitig und am Ende des Tages…

Weiter lesen

Lohn-Plus und Wegezeit-Entschädigung für Bauarbeiter im Kreis Waldeck-Frankenberg gefordert

Volle AuftragsbĂĽcher: 420 Baugenehmigungen im vergangenen JahrWaldeck-Frankenberg(pm). Die rund 1.800 Bau-Beschäftigten im Kreis Waldeck-Frankenberg sollen mehr Geld bekommen: In der anstehenden Tarifrunde fĂĽr die Branche fordert die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) ein Lohn-Plus von 5,3 Prozent. AuĂźerdem soll ein Modell fĂĽr die Entschädigung der sogenannten Wegezeit, also der langen, meist unbezahlten Fahrzeit zur Baustelle, weiterentwickelt werden. „Der Boom der Bauwirtschaft hält trotz Pandemie an. Nun mĂĽssen die Beschäftigten an den steigenden Umsätzen beteiligt werden“, sagt Klaus Michalak, Bezirksvorsitzender der IG BAU Nordhessen. Der Gewerkschafter verweist auf die hohe Zahl der…

Weiter lesen

Auftragsvolumen von rund einer Million Euro fĂĽr Medebacher Unternehmen

Medebach(pm). Die Paul Köster GmbH mit Sitz in Medebach agiert auch in Corona-Zeiten erfolgreich auf dem internationalen Parkett. Wie der Sondermaschinenbauer aus dem Sauerland in einer Pressemitteilung erklärt, ĂĽbernimmt das mittelständische Familienunternehmen ein GroĂźprojekt mit einem Auftragsvolumen von rund einer Million Euro. Konkret fertigt und liefert die Paul Köster GmbH fĂĽr ihren Kunden eine komplexe, individuell an die Kundenanforderungen hergestellte Montagemaschine in das „Reich der Mitte“. Zum Einsatz kommen soll diese Maschine in der Produktion der FAW Group, die als einer der größten Automobil- und Motorenhersteller sowie als Joint Venture-Partner…

Weiter lesen

Wahlen beim AFK der Waldeckischen Wirtschaft

Ralph HĂĽbschmann weiter Vorsitzender – Martin Dörflinger und Dr. Michael Pielert neu im VorstandKorbach(pm). Auf der virtuellen Mitgliederversammlung am 2. März wurden der Vorsitzende, der Vorstand und die RechnungsprĂĽfer des Arbeitskreises fĂĽr Kommunalfragen der Waldeckischen Wirtschaft (AFK) fĂĽr die nächsten zwei Jahre gewählt. Ralph HĂĽbschmann wurde in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Es ist bereits seine zweite Amtsperiode. Martin Dörflinger von der Sparkasse Waldeck-Frankenberg sowie Dr. Michael Pielert von Fr. Fisseler GmbH & Co. KG wurden neu in den Vorstand gewählt. Nach 17 Jahren ehrenamtlicher Vorstandsarbeit, davon 15 Jahre als…

Weiter lesen