Lebensmittelindustrie arbeitet am Limit: 2.100 Beschäftigte im Kreis Waldeck-Frankenberg

Damit der Einkaufskorb nicht leer bleibt: Beschäftigte in der Ernährungsindustrie und im Lebensmittelhandwerk arbeiten aktuell auf Hochtouren. Darauf weist die Gewerkschaft NGG hin. Foto NGGLebensmittelindustrie arbeitet am Limit: 2.100 Beschäftigte im Kreis Waldeck-Frankenberg

Hochproduktion durch Corona – Arbeitszeitvorschriften nicht aushebeln Kassel(pm). Sie sorgen für Nachschub im Supermarkt: Die rund 2.100 Menschen, die im Landkreis Waldeck-Frankenberg in der Lebensmittelindustrie arbeiten, leisten in der Coronavirus-Pandemie einen entscheidenden Beitrag dafür, dass Essen und Trinken nicht knapp werden. Darauf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hingewiesen. „Überstunden und Extra-Schichten sind in der Lebensmittelindustrie schon seit Wochen an der Tagesordnung. Die Menschen arbeiten am Limit, damit Aldi, Lidl, Rewe, Edeka & Co. die Ware nicht ausgeht“, sagt Andreas Kampmann von der NGG-Region Nord-Mittelhessen. Die Politik habe dies erkannt und…

Read More

Landkreis, Wirtschaftsförderung, Kreishandwerkerschaft und IHK beraten Unternehmer

Bild von angelo luca iannaccone auf Pixabay Landkreis, Wirtschaftsförderung, Kreishandwerkerschaft und IHK beraten Unternehmer

Corona-Soforthilfe des Landes Korbach(pm). Zur Unterstützung von Unternehmen, die sich angesichts der Corona-Krise in einer existenzbedrohenden Situation befinden, hat das Land Hessen finanzielle Soforthilfen in Aussicht gestellt, die seit Montag online beantragt werden können. Der Landkreis, seine Wirtschaftsförderung, die IHK und die Kreishandwerkerschaft Waldeck-Frankenberg beraten und unterstützen Unternehmer auf Wunsch bei der Antragsstellung. Laut Land Hessen werden gewerbliche Unternehmen und Unternehmen der Land- und Forstwirtschaft, Sozialunternehmen sowie Selbstständige, Soloselbstständige und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden,…

Read More

Trotz Krisenpaket erhebliche Kosten durch Kurzarbeit – Dank an Arbeitsagenturen.

Geschäftsführer Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e.V.Jürgen Kümpel. Foto: ArchivTrotz Krisenpaket erhebliche Kosten durch Kurzarbeit – Dank an Arbeitsagenturen.

Kassel(pm). Die Zahl der Arbeitslosen im Agenturbezirk Kassel (Stadt Kassel, Landkreis Kassel, Werra-Meißner-Kreis) ist im März binnen Monatsfrist auf jetzt 15.458 gesunken. Das sind 489 Personen oder 3,1 Prozent weniger als im Februar, aber auch 441 oder 2,9 Prozent mehr Menschen ohne Beschäftigung als im März 2019. Die Arbeitslosenquote liegt im März damit bei 5,4 Prozent. Noch vor einem Monat waren es 5,5 Prozent, vor einem Jahr 5,2 Prozent. “Auf dem Arbeitsmarkt herrscht in diesem März noch Ruhe vor dem Sturm. Weite Teile der Wirtschaft, darunter viele kleine und mittlere…

Read More

Jedes Traumhaus ein Unikat – Über 15.000 Eigenheime in den letzten 70 Jahren gebaut

FingerHaus 2019 Musterhaus Park Frankenberg (Eder). Foto Schulewirtschaft/FingerhausJedes Traumhaus ein Unikat – Über 15.000 Eigenheime in den letzten 70 Jahren gebaut

Frankenberg(pm). Es sind die Träume, die manchmal auch wahr werden. Der Traum von dem Eigenheim zum Beispiel. Worauf ist beim Bau eines Fertighauses besonders zu achten? Das erfuhren u. a. die rund 20 Teilnehmenden des Arbeitskreises SCHULEWIRTSCHAFT Frankenberg, die noch vor Ausbruch der Corona-Krise das familiengeführte Unternehmen FingerHaus in Frankenberg besuchten. Im Jahr 1820 als Zimmereibetrieb gegründet baute Firmengründer Adam Finger 1948 das erste Haus in Fertigbauweise. Über 15.000 Eigenheime sind in den letzten 70 Jahren entstanden. Das Unternehmen zählt damit zu den größten Herstellern von Häusern in Holzfertigbauweise in…

Read More

Bauarbeiter im Kreis Waldeck-Frankenberg packen noch zu

Die einen Home-Office, die anderen Handwerk: Bauarbeiter packen auch in Corona-Zeiten zu und sind damit eine zentrale Stütze der heimischen Wirtschaft. Foto: IG BAUBauarbeiter im Kreis Waldeck-Frankenberg packen noch zu

Waldeck-Frankenberg(pm). Die Republik geht ins Home-Office, aber auf Baustellen laufen viele Arbeiten weiter: Trotz drastischer Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie arbeitet die Baubranche im Landkreis Waldeck-Frankenberg mit einem Großteil ihrer Kapazität weiter. Darauf weist die Gewerkschaft IG BAU hin – und dankt den 1.750 Bau- Beschäftigten im Kreis für ihren Einsatz. „Viele haben in den letzten Tagen zugepackt und machen das auch weiterhin. Natürlich trifft Corona auch den Bau hart. Das Abstandhalten macht die Hand-in-Hand-Arbeit nicht leichter, ist aber ein Muss. Trotzdem zeigt sich die Bauwirtschaft bislang insgesamt deutlich immuner…

Read More