Kinderkrebshilfe Waldeck-Frankenberg erhält Spende vom Waldeckischen Sängerbund

Schirmherr Dr. Reinhard Kubat übergab zusammen mit Bruno Mecke 1. Vorsitzender des Waldeckischen Sängerbundes, Astrid Behle (stellvertretende Vorsitzende), Rüdiger Pfannkuche (Musikausschuss), Margret Schultze (Schatzmeisterin), Karl-Friedrich Trachte (1. Vorsitzender Sängerbezirk Upland) den Schec über 2.100 Euro an Diana Asmuth von der Kinderkrebshilfe Waldeck-Frankenberg e. V. Foto: EDR/odKinderkrebshilfe Waldeck-Frankenberg erhält Spende vom Waldeckischen Sängerbund

Korbach(od). Einen symbolischen Scheck in Höhe von 2.100 Euro aus dem Erlös des Benefizkonzertes des Waldeckischen Sängerbundes in der Kilianskirche in Korbach übergaben Schirmherr Dr. Reinhard Kubat gemeinsam mit den Vertretern des Waldeckischen Sängerbundes, dem 1. Vorsitzenden Bruno Mecke , der stellvertretenden Vorsitzende Astrid Behle, Rüdiger Pfannkuche vom Musikausschuss, Margret Schultze,Schatzmeisterin sowie dem (1. Vorsitzender Sängerbezirk Upland Karl-Friedrich Trachte an Diana Asmuth vom Vorstand der Kinderkrebshilfe Waldeck-Frankenberg e. V. Am 6. April 2019 verzauberten der südsauerländischer Männerchor „Die 12 Räuber“, die Diemelhörner, eine Alphorngruppe aus dem Diemeltal, der „Upländer Männerchor“,…

Read More

Radio hören ist einfach – Radio machen ist anstrengend

Radio hören ist einfach – Radio machen ist anstrengend

Klasse 6B des Gustav-Stresemann-Gymnasium nahmen am Medienkompetenzprojekt teil Bad Wildungen(od). Wie gestaltet man ein Sendung? Wie kommen Beiträge ins Radio? Was läuft hinter den Kulissen einer Radiosendung ab? Die Antworten auf diese und viele andere Fragen erfuhren die Schüler der Klasse 6B des Gustav-Stresemann-Gymnasiums Bad Wildungen. Über einen Monat arbeitet die Klasse unterstützt von Lehrerinnen Rebecca Möller und Barbara Jericho an dem Projekt. Moderationen wurden geschrieben, Nachrichten aktuell in das „Programm“ genommen, Musik präsentiert, ein Hörspiel selbst geschrieben und natürlich durfte auch Werbung nicht fehlen. Und die Schülerinnen und Schüler…

Read More

Heimat schafft Verbundenheit – auf dem Dorf und in der Stadt

Symbolbild: Fritz_the_Cat auf Pixabay Heimat schafft Verbundenheit – auf dem Dorf und in der Stadt

Neuer Heimatpreis des Kreises Paderborn lockt mit 10.000 Euro Kreis Paderborn(krpb). „Heimat ist Lebensqualität und schafft Verbundenheit in Zeiten, die immer internationaler, digitaler und globaler werden. Heimat bedeutet emotionale Verbundenheit im unmittelbaren Lebensumfeld“, sagt Landrat Manfred Müller. Um Projekte, Initiativen und Ideen zu fördern, die diese Heimat schützen und bereichern, wird der Kreis Paderborn 2019 erstmals einen „Heimatpreis“ vergeben. Insgesamt 10.000 Euro Preisgeld winken den Preisträgern. Bewerbungen und Vorschläge sind bis zum 30. Juli möglich. „Wir suchen Einzelpersonen, Vereine, Verbände oder sonstige Institutionen, die sich im besonderen Maße für unsere…

Read More

Ein Stück Lebensfreude über die Musik

Foto: D. GroebingEin Stück Lebensfreude über die Musik

Achte Musical-Ferienfreizeit vom 13. bis 20. Juli im Jugendwaldheim Büren-Ringelstein Paderborn(pm). Bereits zum achten Mal veranstaltet die Opern- und Konzertsängerin Petra Merschmann ihre Musical-Ferienfreizeit und zeigt die Schicksale und Nöte Leukämieerkrankter auf. Schirmherr der Veranstaltung ist wiederum Landrat Manfred Müller. Angesprochen sind Helfer- und Unterstützerkinder sowie Kinder und Jugendliche, die von Leukämie betroffen waren oder die in ihrer Familie das Schicksal von Blutkrebs miterlebt haben. Eine Woche lang von Samstag, 13. Juli 2019 bis Samstag, 20. Juli 2019 können die Teilnehmer Lebensfreude über die Musik empfinden und erleben. Anmeldungen sind…

Read More

Kasachstan gehört zu Europa? Europa-Hain in Frankenberg gepflanzt

Bürgermeister Heß (4. v. l.) mit Vertretern der Frankenberger Politik und des Deutschen Europeade-Komitees beim Pflanzen des Europa-Hains im Teichgelände. Foto: Jörg Näther für die Stadt Frankenberg (Eder).Kasachstan gehört zu Europa? Europa-Hain in Frankenberg gepflanzt

Frankenberg(Florian Held). Im Rahmen des 775-jährigen Stadtjubiläums hat Frankenberg (Eder) ein Zeichen für Europa gesetzt. 48 Obstbäume stehen seit Samstag stellvertretend für die Länder Europas auf einer Streuobstwiese im Teichgelände. Geografisch verortet, pflanzten Bürgermeister Rüdiger Heß, Vertreter der politischen Parteien und des Stadtparlaments gemeinsam mit Vertretern des Deutschen Europeade Komitees den Frankenberger Europa-Hain. Trotz des regnerischen Wetters trafen sich Vertreter des Magistrates, der Stadtverordneten, des Deutschen Europeade Komitees und des Betriebshof an einer Brachstelle des Teichgeländes hinter dem Jugendhaus, um den Frankenberger Europa-Hain zu pflanzen. Bürgermeister Rüdiger Heß griff selbst…

Read More