Schwangere in Not werden auch per Video oder telefonisch beraten

Beratungsstelle fĂŒr Familienplanung, Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung unterstĂŒtzt Frauen in KrisenKreis Paderborn (krpb). Ungewollt Schwanger und was nun? Frauen, die einen Abbruch der Schwangerschaft in ErwĂ€gung ziehen, mĂŒssen zuvor eine Pflichtberatung in Anspruch nehmen. Im Kreis Paderborn bietet dies die „Beratungsstelle fĂŒr Familienplanung, Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung“ des Kreises an. „Gerade in Zeiten der Unsicherheit ist es wichtig, schnell und unbĂŒrokratisch Rat und Hilfe zu erhalten“, weiß Beate Groepper, eine von drei Mitarbeiterinnen in der Beratungsstelle. Um die Infektionsgefahr fĂŒr Ratsuchende und Mitarbeiterinnen zu minimieren, wurden in den letzten Monaten die Möglichkeiten…

Weiter lesen

Tag der seltenen Erkrankungen

Waldeck-Frankenberg(pm). Am 28.02. ist der Tag der Seltenen Erkrankungen. Dr. Daniela Sommer, die heimische Abgeordnete, die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion und gesundheitspolitische Sprecherin, sagt anlĂ€sslich dieses Tages: „Die seltenen Erkrankungen mĂŒssen bekannter werden und dĂŒrfen keine VernachlĂ€ssigung erfahren.“ Sie erlĂ€utert, dass in der EuropĂ€ischen Union eine Erkrankung als selten gelte, wenn nicht mehr als 5 von 10.000 Menschen in der EU von ihr betroffen sind. Da es mehr als 6.000 unterschiedliche Seltene Erkrankungen gibt, ist die Gesamtzahl der Betroffenen trotz der Seltenheit der einzelnen Erkrankungen hoch. Sie weist darauf hin:…

Weiter lesen

Ich kann doch jetzt wieder ganz gelassen meinen Alltag angehen

Landrat Christoph RĂŒther begrĂŒĂŸte die ersten Impflinge persönlich Kreis Paderborn (krpb). Am Montag, 8. Februar, pĂŒnktlich um 14 Uhr öffneten sich die TĂŒren des Impfzentrums in Salzkotten fĂŒr 162 Seniorinnen und Senioren, die 80 Jahre und Ă€lter sind und fĂŒr den ersten Tag auf der Impfliste stehen. Die bange Frage am Morgen lautete noch, wie viele Absagen es wegen des Wetters geben wĂŒrde. Doch weit gefehlt: Bereits eine Stunde vorher standen die ersten Autos auf dem Parkplatz. Menschen machten sich auf den Weg. Landrat Christoph RĂŒther begrĂŒĂŸte die ersten Impflinge…

Weiter lesen

Landfrauenverband Hessen: Projekt „Klimabewusste ErnĂ€hrung“ wird fortgefĂŒhrt

Förderung insgesamt 540.000 Euro vom Hessischen Umweltministerium Wiesbaden/Friedrichsdorf(pm). Viele kleine VerĂ€nderungen können gemeinsam eine große Wirkung erzielen. Dies gilt auch fĂŒr das ErnĂ€hrungsverhalten. Die Auswahl, Zubereitung und Lagerung von Lebensmitteln zum Beispiel bergen großes Potenzial, den individuellen CO2-Fußabdruck zu reduzieren. „Ich freue mich daher sehr, dass der Landfrauenverband Hessen auch in den kommenden zwei Jahren unseren hessischen Schulkindern die Bedeutung einer gesunderhaltenden und klimabewussten ErnĂ€hrung vermittelt. Denn unsere ErnĂ€hrung trĂ€gt wie kaum ein anderer Aspekt zum Wohl der Umwelt bei“, sagte Umweltministerin Priska Hinz zur Bekanntgabe der Förderbewilligung von 270.000…

Weiter lesen

Gesicht zeigen fĂŒr ein gesundes Miteinander

Hamburg(pm). „Gesichter fĂŒr ein gesundes Miteinander“ so lautet der bundesweite Wettbewerb der DAK-Gesundheit. Dieser endet am 15. Januar. Bis dahin können sich noch Einzelpersonen oder Gruppen bewerben, die sich beispielhaft fĂŒr ein gesundes Miteinander engagieren. Ausgezeichnet werden Initiativen in den Kategorien Gesellschaft, Digitalisierung und Gesundheitsvorsorge.„Wir erleben gerade den zweiten harten Lockdown mit massiven Auswirkungen auf unser Leben“, sagt Sötkin Geitner, Leiterin der DAK-Landesvertretung Hessen. „‘Gesichter fĂŒr ein Gesundes Miteinander‘ soll alle wĂŒrdigen, die in dieser herausfordernden Zeit gesellschaftliches Engagement zeigen.“Dr. Daniela Sommer, die gesundheits- und pflegepolitische Sprecherin und heimische Abgeordnete…

Weiter lesen