Landkreis begrüßt 14 neue Auszubildende und Studierende

Korbach(pm). Informationstechnik, Soziale Arbeit, Bauingenieurswesen oder doch lieber Verwaltung? Der Landkreis Waldeck-Frankenberg begrüßt dieses Jahr 14 neue Auszubildende und Studierende in fünf unterschiedlichen Ausbildungsarten. So viele Nachwuchskräfte wurden in keinem Jahr zuvor zum Ausbildungsstart vom Landrat Dr. Reinhard Kubat in Empfang genommen. Die vier Auszubildenden zum Verwaltungsfachangestellten durchlaufen während ihrer dualen Ausbildung viele unterschiedliche Bereiche in der Kreisverwaltung. Sie wechseln alle drei bis vier Monate die Fachdienste und bekommen damit einen sehr guten Einblick in die vielen unterschiedlichen Aufgaben welche der Landkreis wahrnimmt. Zusätzlich zu den praktischen Erfahrungen vermitteln die Berufsschule in Korbach und der Hessische Verwaltungsschulverband in Kassel die theoretischen Teile. Auch die sechs Beamtenanwärter (Public Administration und Digitale Verwaltung) für den gehobenen Dienst erhalten in den Praxisphasen in der Verwaltung die nötigen Einblicke und studieren an der Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung in Kassel. In drei Jahren werden sie ihren Bachelor of Arts erlangt haben.

Werbung

Ähnlich verläuft der Studiengang des Studenten zum Bachelor of Engineering Bauingenieurwesen. Auch er durchläuft den Praxisbezogenen Teil in der Verwaltung und lernt die Theorie an der Technischen Hochschule Mittelhessen in Wetzlar kennen. Des Weiteren werden die zwei Studierenden für das Studium der Sozialen Arbeit dual in Kooperation mit der Hochschule Fulda ihr Studium absolvieren. „Wir freuen uns alle wirklich sehr, dass wir so viele engagierte junge Menschen für unsere Kreisverwaltung gewinnen konnten.“, sagt Landrat Dr. Reinhard Kubat. Auch der Fachdienst Informationstechnik und digitale Verwaltung wird Verstärkung erhalten: Zwei Auszubildende Fachinformatiker für Systemintegration werden in den kommenden drei Jahren viel Neues in der Verwaltung und im Berufsschulunterricht an der Hans-Viessmann-Schule in Frankenberg erlernen. „Wir benötigen in den kommenden Jahren einiges an Nachwuchskräften in den unterschiedlichsten Fachdiensten. Deswegen mussten wir unsere Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten auch auf die verschiedensten Bereiche der Verwaltung ausweiten.“, erklärte der Landrat weiter.

Insgesamt befinden sich beim Landkreis aktuell 12 junge Nachwuchskräfte in der Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten, 16 Beamtenanwärter im gehobenen Dienst, drei Fachinformatiker für Systemintegration, zwei Studenten im Bereich soziale Arbeit, ein Student im Bereich Bauwesen und ein Kaufmann für Büromanagement. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg stellt auch im nächsten Jahr wieder Ausbildungs- und Studienplätze zur Verfügung. Zusätzlich dazu bietet der Landkreis Praktikumsstellen für den Besuch der Fachoberschulen, Schul- und Berufspraktika sowie ein Freiwilliges Soziales Jahr an. Weitere Informationen gibt es online auf der Webseite des Landkreises unter www.landkreis-waldeck-frankenberg.de oder unter Tel. 05631 954-305.

Werbung
Werbung

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.