Moderne Ausstattung für gefährliche Einsätze

Neues Einsatzleitfahrzeug für die ABC-Einheiten der Feuerwehren im Kreis Paderborn
Kreis Paderborn(krpb). Wenn Feuerwehrleute von ABC reden, dann meinen sie nicht das Alphabet – die Abkürzung steht für „Atomare, biologische und chemische Kampf- und Gefahrstoffe“. Rund 220 Feuerwehr-Einsatzkräfte im Kreis gehören zu dieser speziellen Einheit. Der Kreis Paderborn hat nun einen neuen Einsatzleitwagen für die ABC-Einheiten offiziell in Dienst gestellt. „Wer sich an vorderster Front – und das freiwillig! – für den Schutz der Menschen im Kreis Paderborn einsetzt, braucht gutes Rüstzeug und eine technische Ausstattung, die sich auf dem neuesten Stand befindet“, betont der stellvertretende Landrat Hans-Bernd Janzen bei der Übergabe des Fahrzeuges an die Freiwillige Feuerwehr Delbrück, bei der das Fahrzeug stationiert ist. Bei Großbränden, bei denen Schadstoffe in die Luft entweichen, bei Unfällen von Transportfahrzeugen mit Gefahrstoffen oder bei Freisetzung von Gefahrstoffen nach Unfällen in Industrieanlagen – die ABC-Einheit kommt immer dann zum Einsatz, wenn gefährliche Schadstoffe oder Erreger freigesetzt werden. Sie ist dezentral auf mehrere Feuerwehren im Kreis Paderborn verteilt. 17-mal wurden die Kräfte der ABC-Einheiten im vergangenen Jahr alarmiert. In diesem Jahr waren sie bereits beim Ausbruch der Vogelgrippe in Höfen zur Dekontamination von Personen, Material, Fahrzeugen im Einsatz. Sie werden auch gerufen, wenn bei der Verlegung von Glasfaserkabeln Gasleitungen angebohrt wurden. „ABC-Einsätze sind auch für erfahrene Feuerwehrkräfte immer eine Herausforderung. Mit dem neuen Einsatzfahrzeug sind wir hervorragend für diese Einsätze ausgestattet“, erklärt Matthias Strunz, Leiter der kreisweiten ABC-Einheiten und Mitglied der Feuerwehr Delbrück.

Werbung

Im neuen Einsatzleitwagen laufen im Falle eines Einsatzes alle Kommunikationswege zusammen. Hier werden die Lagemeldungen der Abschnitts- und Einsatzleitungen erfasst und aufgearbeitet, Befehle weitergegeben und Informationen zu Schadstoffen recherchiert. Dafür ist das Fahrzeug mit zwei voll einsatzfähigen Arbeitsplätzen und modernster Funk- und Kommunikationstechnik ausgestattet. Eine mobile Wetterstation ist ebenfalls an Bord, um zum Beispiel die Ausbreitung von Schadstoffen in der Luft zu ermitteln. „Fast 100 Prozent der Einsatzkräfte in den ABC-Einheiten sind ehrenamtliche Feuerwehrmänner und -frauen. Deshalb geht unser großer Dank nicht nur an den Kreis Paderborn, sondern auch an die Arbeitgeber, die ohne zu klagen dafür sorgen, dass wir unsere Einsatzfahrzeuge personell besetzen können“, erklärt Kreisbrandmeister Elmar Keuter. An diesem Wochenende hat das Fahrzeug seinen ersten Übungseinsatz. Dann wird es in Delbrück beim Löschzug Bentfeld auf seinen ersten echten Einsatz warten. Die Gesamtkosten für die Anschaffung, den Ausbau und die Ausstattung des Einsatzleitwagens belaufen sich auf rund 135.000 Euro.

Werbung
Werbung

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.