Sommertour 2021: Die Quernst-Kapelle im Nationalpark

Frankenau(pm). Die heimische Landtagsabgeordnete Dr. Daniela Sommer hat ihre diesjährige Sommertour unter dem Motto „Kirchen & Klöster in Waldeck-Frankenberg“ durchgeführt. Daniela Sommer besuchte mit ihren Sommertourgäste die Quernst gemeinsam mit der SPD Frankenau, dem Bürgermeisterkandidaten Philipp Gabriel, Landrat Dr. Reinhard Kubat und Bundestagsabgeordneten Dr. Edgar Franke. Die einen traten den Weg zu Fuß, die anderen mit Kutsche vom Archehof Kellerwald an. Die heimischen Landtagsabgeordnete sagte an der Quernst angekommen: „Ich freue mich, dass wir gemeinsam auf die Quernst gewandert sind. Das ist ein Kleinod im Nationalpark. Ebenfalls freue ich mich, dass jener, der sich die Quernst-Kapelle und auch die Errichtung des Nationalparkes umgesetzt und vorangetrieben hat, mit dabei ist und uns darüber berichtet. Danke an unseren Landrat Reinhard Kubat, der uns mit Herzblut und Leidenschaft von seinen zwei tollen Projekten erzählt.“

Werbung


Auch der Bürgermeisterkandidat Philipp Gabriel ist begeistert von Frankenau und seiner Umgebung: „Nordhessen ist meine Heimat. Ein Herzstück dieser Region ist die wunderschöne und facettenreiche Nationalparkstadt Frankenau mit der Quernst Kapelle. Hier möchte ich aktiv die Zukunft gestalten und mich mit Ideen und Engagement einbringen. Aktiv für Menschen politisch tätig zu sein, ist mir eine Herzensangelegenheit. Zudem begeistert die Nähe zur Natur meine Frau. Mein Motto ist >>Gemeinsam für Frankenau<<. Dabei ist es mir wichtig, alle einzubinden, aber nicht nur zu reden, sondern Handeln lautet meine Devise.“ Reinhard Kubat fasste zunächst die historischen Begebenheiten zusammen, bevor er von dem Wettbewerb berichtete, der darauf abzielte, eine Zeichnung von einer Kapelle zu akquirieren: Nach der Überlieferung war die Quernstkirche im Mittelalter eine bedeutende Wallfahrtskirche, die von zahlreichen Pilgern aufgesucht wurde. Da das Kirchengebäude nicht erhalten blieb, es aber die Idee gab, eine neue zu errichten, brauchte es Pläne.
Leider war bei dem Wettbewerb kein passendes Modell gefunden wurden. Aber urplötzlich hatte Reinhard Kubat, damals noch Bürgermeister von Frankenau, einen Gast, Manfred Querl, im Büro mit der Zeichnung der Quernst-Kapelle. Sie gefiel so gut und stieß überall auf Wohlwollen, so dass sie errichtet wurde. Zudem wurden Machbarkeitsuntersuchung durchgeführt. Im Jahr 2007 wurde die kleine Kapelle auf der Quernst dann errichtet. Sie dient der Andacht und der ein oder andere Gottesdienst findet dort auch statt. Zudem finden sich dort Informationstafeln, die auf die kulturgeschichtlichen Zusammenhänge des Gebietes hinweisen. Nach den leidenschaftlichen Erläuterungen begaben sich die Sommertourgäste gab es einen Corona konformen Imbiss, bevor der Rückweg angetreten wurde.

Werbung

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.