„GrenzGänger“ aus dem Kindergarten Sonnenschein besuchen Korbacher Spalte

Treffen mit einen “echten” Dino – Auftakt zur Geopark-KiTa
Korbach(pm). Welcher Junge und welches Mädchen träumt nicht davon, einmal einem richtigen Dinosaurier zu begegnen? Für 30 Kinder aus dem städtischen Kindergarten „Sonnenschein“ in Korbach ging dieser Traum nun in Erfüllung. Bei einer spannenden Wanderung zur Korbacher Spalte lernten sie nicht nur den Urzeitdackel Procynosuchus kennen, sondern trafen tatsächlich auch auf einen Dino. Und obwohl dieser gelbbraune Tyrannosaurus Rex viele spitze Zähne hatte, erwies er sich als so freundlich und umgänglich, dass die kleinen Dinofreunde sich gerne mit ihm fotografieren ließen. Ein Erlebnis, von dem die Kindergartenkinder sicherlich noch lange berichten werden.

Werbung

Die Korbacher Spalte war nicht ohne Grund als Wanderziel ausgewählt worden. Eingeladen dorthin hatte der Nationale Geopark GrenzWelten zusammen mit der Stadt Korbach. So ließen es sich Geoparkleiterin Kim Peis und Bürgermeister Klaus Friedrich auch nicht nehmen, die Kinder persönlich an der in Geologenkreisen weltbekannten Fossilienfundstätte zu begrüßen. Als kleine GrenzGänger in den „GrenzWelten“ sollten die Mädchen und Jungen auf spielerische Weise an die Bedeutung der Korbacher Spalte herangeführt und ein erstes Interesse für die „Steinwissenschaft“ geweckt werden. Denn wie Kim Peis feststellte: „Einfach nur Felsen anzuschauen ist für Kinder natürlich langweilig. Wenn dagegen Dinos ins Spiel kommen, steigt das Interesse gleich um das Vielfache.“ Umgesetzt wurde die Begegnung mit der Urzeit von Geoparkführer Peter Hankel und Geoparkführerin Dr. Ute Richter. Sie hatten ein abwechslungsreiches Programm für die kleinen GrenzGänger vorbereitet, bei dem der Vormittag im Nu verflog. Krönender Abschluss war schließlich eben jene Begegnung mit dem freundlichen Dino, der aus der Nähe laut einem eher ängstlichen Kind dann doch „wie ein Ballon“ aussah und in dessen Hals
ein pfiffiger Junge hinter einem Blickfenster tatsächlich das Gesicht eines Menschen entdeckte. Aber auch das Wissen, dass sich Geopark-Mitarbeiter Maximilian-Malte Paul ein Kostüm angezogen hatte und damit zum Dino geworden war, tat der Begeisterung der GrenzGänger keinen Abbruch. Sie durften an der Korbacher Spalte mit einem „echten“ Tyrannosaurus Rex spielen und den Geopark GrenzWelten somit auf eine Art kennenlernen, die ihr Interesse an der Fossilienfundstätte tatsächlich geweckt hat. Der Ausflug war Auftakt für die geplante Kooperation zwischen dem Geopark GrenzWelten und der künftigen, ersten Geopark-KiTa. Neben Ausflügen zur Korbacher Spalte plant der Kindergarten Sonnenschein unter der Leitung von Anja Köhler-Schotte bereits ein KiTa-Fest rund um die Themen des Geoparks. Außerdem werden Peter Hankel und Dr. Ute Richter die KiTa vor Ort besuchen und unterschiedliche Spiele und Experimente mit den kleinen GrenzGänger durchführen.

Werbung

„Uns ist wichtig, den Kindern die Erdgeschichte zu vermitteln. Sie sollen sich mit der Umwelt auseinandersetzen, sie kennen und lieben lernen und in Zukunft behutsam damit umgehen“, antwortet Anja Köhler-Schotte auf die Frage, warum sich der „Sonnenschein“ entschieden habe, Geopark-KiTa zu werden. Kindergärten, Kindertagesstätten und alle anderen Interessierten erhalten weitere Informationen beim Projektbüro des Geoparks Grenz-
Welten unter Tel. 05631 954-512 oder unter E-Mail geopark@lkwafkb.de.

Werbung

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.