Rotarier spenden Ruhebänke entlang der Eder

Service Club richtete ein Jahr lang den Fokus auf die Natur
Anraff/Bad Wildungen/Fritzlar(von Uli Klein). An der Ederbrücke in Anraff steht eine neue Ruhebank, finanziert von den nordhessischen Rotary Clubs, überreicht vom Rotary Club Bad Wildungen-Fritzlar. Clubpräsident Ihsan Selo und sein Vorgänger Christian Lötzer sowie Rotarier Manfred Bauer übergaben die Sitzgelegenheit symbolisch an Edertals Bürgermeister Klaus Gier und Bauamtsleiter Alexander Paul. Die Bank an der Anraffer Brücke bilde den Schlussakkord des rotarischen Jahres 2020/21. Das Jahr sei am 30. Juni zu Ende gegangen und habe für den Rotary Club Bad Wildungen-Fritzlar unter dem Motto „Fokus Natur“ gestanden, erklärte Christian Lötzer.

Werbung

„Im Herbst des vorigen Jahres haben wir 46 Obstbäume eigenhändig gepflanzt, alles Hochstämme verschiedenster alter Sorten. Damit wollten wir ein Zeichen setzen für mehr Artenschutz und Biodiversität angesichts der vergangenen Dürrejahre und dem damit verbundenen Waldsterben.“ Die neuen Obstbäume verjüngen nach Lötzers Auskunft eine über 80 Jahre alte Obstbaumallee in Giflitz am Südhang des Herzbergs. „Dabei haben wir sehr eng mit dem Nabu Edertal zusammengearbeitet und uns mit dem Ortsbeirat abgestimmt. Zudem ergänzen mehrere neue Obstbäume den Baumbestand einer jungen Streuobstwiese auf dem Eckerich in Fritzlar.“ Zudem sei im vorigen Herbst ein Apfelbaum der Sorte „Kaiser Wilhelm“ am Evangelischen Altenhilfezentrum „Haus Victorquelle“ in Bad Wildungen von Clubmitgliedern gepflanzt worden.

Werbung

„Vor der Corona-Krise wurde diese Pflegeeinrichtung jeden Monat von uns mit der Organisation von Seniorennachmittagen unterstützt“, berichtet Lötzer. Den Abschluss der Fokus Natur-Aktionen bildete das Aufstellen von drei Holzbänken in den Ederauen: eine Bank steht an der Sohlgleite bei Wega, eine weitere zwischen alter und neuer Ederbrücke in Fritzlar und die dritte am Rande des Radweges an der Anraffer Ederbrücke, die von Bauhofmitarbeitern der Nationalparkgemeinde Edertal aufgestellt und montiert wurde. „Das sind alles herrliche Orte zum Verweilen und Entspannen in der Natur“, sind sich Christian Lötzer und die Clubmitglieder sowie Bürgermeister Klaus Gier und Bauamtsleiter Alexander Paul einig. Die handgemachten und massiven Bänke aus Douglasien-Holz wurden in der Werkstatt des Nationalparks Kellerwald-Edersee in Gellershausen angefertigt. „Als Anerkennung unserer Pflanzaktionen haben die nordhessischen Rotary Clubs diese Bänke finanziert. Außerdem engagierten sich die Rotary Clubs in Nordhessen bei der Wiederaufforstung von kahlen Waldflächen, zum Beispiel im Stiftswald Kaufungen und im Bad Arolser sowie Willinger Forst“, berichtete Lötzer.

Werbung
Werbung

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.