Freie Wähler Hessen stellen Landesliste zur Bundestagswahl auf

Groß-Gerau/Gießen(pm). Die Freie Wähler Hessen haben auf ihrem jüngst abgehaltenen Landesparteitag in Groß-Gerau die Listenkandidierenden für die Bundestagswahl aufgestellt. Landesvorsitzender Engin Eroglu zeigte sich begeistert über die getroffene Auswahl aus erfahrenen Kommunalpolitikern sowie Politikeinsteigern: „Nachdem es uns gelungen ist, alle hessischen Bundestags-Wahlkreise mit Direktkandidierenden zu besetzen, freue ich mich über die Aufstellung unserer Landesliste, die das gesamte Spektrum der Freie Wählergelungen abbildet! Mit erreichten 4,7 % im Gesamtergebnis der Kommunalwahl im März haben wir auch genug Rückenwind um bei der Bundestagswahl ein sehr gutes Ergebnis zu erzielen.“

Werbung

So stellen sich auch die „Top 5“ der Listenkandidierenden dar. Auf Platz 1 der Landesliste ist Laura Schulz (Jahrgang 1994), Landesvorsitzende der Jungen Freie Wählerund stellvertretende Vorsitzende der Freie WählerHessen aus Obertshausen (Landkreis Offenbach). Platz 2 konnte Peter Klug (Jahrgang 1979), Alt-Bürgermeister von Laubach, jetzt wohnhaft in Flieden (Landkreis Fulda), für sich entscheiden. Auf Platz 3 ist die ehemalige Diplomatin und Ortsvorsitzende der Freie WählerBad Wildungen (Landkreis Waldeck-Frankenberg), Kira Hauser (Jahrgang 1976) gewählt worden. Diego Semmler (Jahrgang 1986), Unternehmensberater und stellvertretender Landesvorsitzer der Junge Freie Wähleraus Laubach (Landkreis Gießen) kandidiert auf Platz 4 der Landesliste. Auf Platz 5 ist Bianka Rössler (Jahrgang 1977) aus Rüdesheim, Kapitänin mit eigener Flotte und Schatzmeisterin der Freie WählerKreisvereinigung Rheingau-Taunus, gewählt worden.

Werbung

Mit drei Frauen unter den ersten fünf Kandidierenden zeigen die Freie Wähler Hessen einmal mehr Frauenpower. So setzen Laura Schulz, Kira Hauser und Bianka Rössler klare Schwerpunkte für ihren Wahlkampf. Schulz hat sich das Thema Bildung auf die Fahnen geschrieben und möchte die durch die Corona-Pandemie entstandenen Bildungslücken, meist durch die Schüler unverschuldet durch wegen fehlendem Internetbreitbandausbau und fehlender technischen Ausrüstung, durch zusätzliche Unterrichtsstunden schließen. „Eine Generation Corona existiert bereits jetzt und benötigt Unterstützung, denn sie ist unsere Zukunft“, so Laura Schulz.

Werbung

Auch Kira Hauser möchte sich für ein gutes und modernes Bildungssystem einsetzen. „Bildung ist der Schlüssel zum Wohlstand, besonders in unserem rohstoffarmen Land“, sagt Hauser. Kein Verständnis hat Kira Hauser dafür, dass einerseits Milliarden für die Rettung von Großkonzernen ausgegeben werden, andererseits es an einer zukunftsfähigen Ausstattung der Schulen mangelt. Wie Schulz sieht auch Hauser hinsichtlich der Corona-Pandemie zwingend Handlungsbedarf. Ihr Augenmerk richtet Kira Hauser auch auf die Wirtschaft, die in Deutschland ökologisch, nachhaltig und international wettbewerbsfähig sein soll: „Bei dem aktuellen Thema Wasserstoff sind wir Freie Wählervon Anfang an aktiv dabei und können so helfen, Deutschlands Position als Marktführer mitzugestalten“, erklärt Hauser.

Werbung

Die Ökonomie liegt auch Bianka Rössler am Herzen. So will sich die Schiffseignerin für eine vernünftige Unternehmenspolitik einsetzen. Rössler möchte sich außerdem für eine Stärkung des Tourismus und des Heimatbewusstseins einsetzen: „Ich liebe meine Heimat. Heimat bedeutet für mich starke Standorttreue und das Engagement für die Bürger dieses Landes.“ Platz 2 der Landesliste, Peter Klug, will sich in Berlin für Bürokratieabbau, das Vorantreiben der Digitalisierung und gegen eine Verschärfung des Waffenrechts einsetzen. Eine vollständige Übersicht über alle Listenkandidierende der Freie Wähler Hessen finden sie auf der Webseite.

Werbung

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.