Willingen steht in den Startlöchern für sicheren Tourismus

In der hessischen Tourismushochburg kehrt wieder Leben ein – viele Angebote für Kinder
Willingen(pm). Endlich Licht am Ende des Tunnels, endlich wieder raus: Die Tourismusdestination Willingen darf bald wieder Gäste empfangen – und ist bereit dafür. Das Land Hessen hat Öffnungs-Perspektiven für Gastronomie, Hotels und Gastgewerbe und den Einzelhandel herausgegeben. In Landkreisen mit einer Inzidenz, die stabil unterhalb von 100 liegt, ist das Angebot von touristischen Übernachtungen und der Gastronomie wieder eingeschränkt möglich.

Werbung
Werbung


Wie aus einem Winterschlaf erwacht dann der Uplandort nach dem fast siebenmonatigen Lockdown. Seit dem vergangenen Sommer schon halten Gastronomen und das gesamte Gastgebewerbe fortlaufend optimierte Hygienekonzepte bereit. Diese finden dann endlich wieder Anwendung. Geimpfte und Genesene dürfen nach Vorlage des Ausweises alle geöffneten Einrichtungen besuchen, genauso wie negativ Getestete. Aktuell prüft die Gemeinde Willingen, in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Waldeck-Frankenberg, die Ausweitung der bereits bestehenden Testkapazitäten, die werktäglich zur Verfügung gestellt werden.
Als Basis des kreisweiten Hygienekonzeptes ist auch in Willingen die Luca-App im Einsatz. Sie macht die Registrierung und Nachverfolgung der Kontakte für alle Beteiligten einfach und sicher.

Werbung


Aufatmen auch bei den Freizeitbetrieben. Nachdem das Skigebiet fast 40 Tage geöffnet war, hatte der Bikepark im April seine Tore geöffnet und gezeigt, dass ein sicherer und geregelter Betrieb möglich ist. Ebenso die Eissporthalle. Nun gibt es bald auch grünes Licht für die Sommerrodelbahn, den Wild- und Freizeitpark und den Adventure Golf Platz. Die Betreiber der Anlagen haben im vergangenen Jahr bewiesen, dass sie in der Lage sind, sichere und funktionierende Prozesse anzubieten und freuen sich auf die ersten Besucher. Auch im Freibad in Usseln laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, sodass mit Genehmigung des Landes die Öffnung erfolgen kann.
Besonders freuen werden sich die Kinder. Sie können endlich wieder raus aus dem Haus und Abenteuer erleben. Unter den Freizeitangeboten sind viele Familienangebote. Die Ettelsberg Seilbahn darf dann wieder Wanderer hoch zum Willinger Hausberg fahren mit dem großen Abenteuerspielplatz. Der lehrreiche Milchpfad ist nach der Winterpause jetzt schon wieder aufgebaut und geöffnet. Schön sind auch Ausflüge zur Mühlenkopfschanze. Dort fährt sobald die Inzidenz es zulässt an den Wochenenden der Lift Besucher zum „Adlernest“. Zahlreiche Indoor-Angebote erweitern das vielfältige Angebot und runden die Attraktivität des Ortes ab.
„Ganz besonders freut mich, dass die Willinger Wirtschaft, allen voran die Gastgeber, die Gastronomie, der Einzelhandel und die Freizeitbetriebe wieder eine Perspektive hat, die für die Existenz der Betriebe von enormer Bedeutung ist“, so Thomas Trachte, Bürgermeister von Willingen. Eine zweite Stufe tritt in Kraft, sobald die Inzidenz weitere 14 aufeinanderfolgende Tage unter 100 bleibt oder fünf aufeinanderfolgende Tage lang unter 50 liegt.

Werbung

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.