Giflitz: Zweite Amtszeit für Andrea Claudy

Konstituierende Sitzung in Giflitz – Hundekot bleibt Dauerthema
Giflitz(von Uli Klein). Während der konstituierenden Sitzung des Ortsbeirats Giflitz wurde Andrea Claudy in ihrem Amt bestätigt. Damit startet ihre zweite Amtszeit als Ortsvorsteherin. Stellvertretender Ortsvorsteher wurde Johannes Dietz, der bei der Kommunalwahl die zweitmeisten Stimmen erhielt. Somit sei dem Votum der Wählerinnen und Wähler Rechnung getragen, freuen sich die Beiratsmitglieder. Zum Team gehören auch die neu gewählten Bernd Uebermuth (Schriftführer), Sarah Schmolke und Katja Breinig. Aus dem Gremium ausgeschieden sind: Christof Reckhart, Andreas Bauer, Thorsten Schädlich, Mario Paul, Gabriele und Klaus Peter Funk.

Werbung

Bürgermeister Klaus Gier und Ortsvorsteherin Andrea Claudy bedankten sich für das Engagement der ausgeschiedenen Ortbeiratsmitglieder und überreichten als Anerkennung Präsente. Im Anschluss an die Wahlen wurde über die Hinterlassenschaften von Hunden hitzig debattiert. „Dabei sollte doch jedem klar sein, das Häufchen gehört in den Hundekotbeutel und der Beutel in den Müll“, erklärte die Ortsvorsteherin. Obwohl Giflitz schon zwei Hundekotbeutelspender besäße, sei das Problem noch immer allgegenwärtig. „Hundehalter haben noch nicht verinnerlicht, dass Hundehaufen auf der Wiese für andere Tiere eine echte Gefahr sind. Zum Beispiel dann, wenn Kühe Heu und Grassilage fressen, das durch Hundekot mit Parasiten verunreinigt ist. Ein Gramm Hundekot beinhaltet Millionen von Bakterien“, gibt Andrea Claudy zu bedenken. Lösungsansätze wie eine Erhöhung der Hundesteuer, das Aufstellen zusätzlicher Hundekotbeutelspender oder das Anlegen eines Hundeplatzes wurden vom Ortsbeirat besprochen.

Werbung

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.