Der Hirsch hat sein Geweih zurĂĽck

Tierfigur auf dem Kreisverkehrsplatz in LieschensruhLieschensruh(von Uli Klein). Die Hirsch-Skulptur auf dem Kreisverkehr in Lieschensruh ziert wieder ein standesgemäßer Kopfschmuck. Mitarbeiter des Bauhofs der Nationalparkgemeinde Edertal haben vor wenigen Tagen zwei Geweihstangen auf dem Kopf der Betonfigur montiert. Bereits zweimal war die Tiernachbildung Ziel von Vandalismus. Beim ersten Mal vor zwei Jahren hatten Jugendliche die Geweihstangen mit brachialer Gewalt vom Kopf der Skulptur gerissen und ihr nächtliches Treiben ins Netz gestellt. Die Polizei fĂĽhrte dies ziemlich schnell zum eigentlichen Täter, einem jugendlichen Edertaler. Nachdem er das Geweih zurĂĽckgegeben hatte, wurden…

Weiter lesen

Impfpriorisierung für Mandatsträger und Wahlhelfer

Frankenberg(pm). Ende April hat das Land Hessen die Terminvereinbarung zur Corona-Schutzimpfung fĂĽr die Priorisierungsgruppe 3 geöffnet. Rund 1,5 Millionen weitere Personen können sich damit jetzt „mit erhöhter Priorität“ fĂĽr einen Impftermin registrieren.Mit einer entsprechenden Bescheinigung der Stadt Frankenberg (Eder) gilt das gemäß § 4 Abs. 1 Nr. 4 der Corona Impfverordnung auch fĂĽr die Verwaltungsorgane, und damit fĂĽr die haupt- und ehrenamtlichen Mitglieder des Magistrats, die Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung sowie die Mitglieder der Ortsbeiräte. Alle Mandatsträgerinnen und Mandatsträger werden von der Stadtverwaltung angeschrieben und entsprechend informiert. „Dieser Schritt ist richtig“,…

Weiter lesen

Bad Wildunger Gewerbegebiet “Auf dem Rade” erschlossen

Bad Wildungen(pm). In 2018 hat die Stadt Bad Wildungen den “Gewerbepark Auf dem Rade” zwischen BundesstraĂźe 253 und der “IllbruckstraĂźe” ausgewiesen. Im vergangenen Jahr wurde mit der ErschlieĂźung des Gebiets begonnen, so dass nun die ersten GrundstĂĽcksverkäufe an Handwerks- und Gewerbebetriebe anlaufen können. Mit der Realisierung der Betriebe werden ökologische Eingriffe einhergehen. Bereits im Rahmen der Aufstellung des Bebauungsplans zeigte sich, dass der notwendige ökologische Ausgleich fĂĽr die Eingriffe nicht vollständig im Planungsraum erfolgen kann. Aufgrund dessen wurden zwei KompensationsmaĂźnahmen im Helenental festgelegt. Eine MaĂźnahme stellt die Beseitigung der Beton-Halbschalen…

Weiter lesen