Junge Union übernimmt Verantwortung in Frankenberger Stadtpolitik

Frankenberg(Luca Rampe). Bei der Konstituierung der Frankenberger Stadtverordnetenversammlung stellen die Nachwuchspolitiker in Summe fünf der 11 Stadtverordneten der Christlich-Demokratischen Union Frankenbergs. Das Ziel ist klar: Die Belange der jungen Generation in die Politik transportieren. Ursprünglich fanden sich aus Reihen der Jungen Union acht Kandidaten auf dem
Wahlvorschlag der CDU Frankenberg wieder. Mit eigenen inhaltlichen Schwerpunkten startete der Frankenberger Unions-Nachwuchs in den Wahlkampf und konnte sich bereits am Wahlabend über die direkte Wahl von gleich drei JU- Kandidaten freuen. Mit Jannik
Schwebel-Schmitt (30) als Fraktionsvorsitzenden, Johannes Müller (25) als stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden und stellvertretenden Stadtverordnetenvorsteher sowie der 30-jährigen Carolin Hecker als Fraktionsgeschäftsführerin übernehmen die Jungpolitiker in der kommenden Legislaturperiode zudem Führungsverantwortung.

Werbung


Infolge der Wahl des städtischen Magistrates wurde zudem der 32-jährige Christoph Müller, der als JU-Spitzenkandidat zur Wahl angetreten war, zu einem von vier CDU-Stadträten gewählt. Die Ernennung und Vereidigung Müllers erfolgt, aufgrund der Änderung der Hauptsatzung, im Rahmen der Juni-Sitzung der Frankenberger Stadtverordnetenversammlung. “Die Wahl zum Stadtrat unserer Heimatstadt ist für mich Ehre und Verpflichtung zugleich”, freut sich der 32-Jährige. Das Ziel sei auch an dieser Stelle klar definiert: “Wir wollen die Belange der Jungen Union und der jungen Generation in Frankenberg Gewicht verleihen, um Frankenberg für alle Generation lebens- und liebenswert zu gestalten”, so Müller weiter.

Werbung


Als weitere JU – Kandidaten werden in Zukunft zusätzlich der JU-Vorsitzende Luca Rampe sowie dessen Stellvertreter Leon Frick Teil des städtischen Parlamentes sein, wobei Frick zunächst die Juni-Sitzung und die damit verbundene Ernennung Müllers zum Stadtrat
abwarten muss. “Das Wahlergebnis erachten wir als Bestätigung unserer guten Arbeit in den vergangenen Jahren, aber auch als Honorierung unseres guten und vor allem eigenständigen Wahlkampfes”, freut sich der 19-jährige JU-Vorsitzende, Luca Rampe. Diesen Worten schließt sich sein Stellvertreter Leon Frick uneingeschränkt an: “Unsere Heimatstadt, und dies umfasst explizit alle Ortsteile, hat sich in den vergangenen Jahren sehr gut entwickelt. Wir möchten dafür Sorge tragen, dass bei der zukünftigen Gestaltung der Stadt die junge Generation gehört wird.”

Werbung

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.