Fortbildung und Seminar – Jugendarbeit des Landkreises führt Online-Veranstaltungen durch

Korbach(pm). Kinder und Jugendliche haben auch im digitalen Zeitalter noch einen großen Bewegungsdrang. So ist es eine wichtige Aufgabe der Jugendarbeit, diese Aktionsfreude zu unterstützen, aber auch in die richtigen Bahnen zu lenken, wie z. B. durch die Teilnahme an einer von geschulten Betreuern begleiteten Jugendfreizeit. Gleichzeitig sollten Kinder- und Jugendbetreuerinnen und Jugendbetreuer sich mit den Medien auskennen, mit denen sich ihre Schützlinge parallel zu Bewegungsaktivitäten beschäftigen. Für beide Bereiche hat der Fachdienst Sport und Jugendarbeit des Landkreises nun digitale Fortbildungen durchgeführt, die erfreulich
gut angenommen wurden.

Werbung


Um Betreuungspersonen auf ihren Einsatz bei den Kinder- und Jugendfreizeiten des Landkreises sowie bei sonstigen Veranstaltungen vorzubereiten, werden mehrere Seminare abgehalten. Sie sind auch online möglich, so wie im März eine Einheit zur Rolle und zum
Selbstverständnis einer Gruppenleitung, Gruppenpädagogik und Gruppenphasen sowie zur Entwicklungspsychologie – wie ticken Kinder und Jugendliche? Im nächsten Seminar wird es um die konkrete Planung von Ferienmaßnahmen gehen. Alle Teilnehmer an der Videokonferenz hofften, dieses Seminar im Mai wieder als Präsenzveranstaltung durchführen zu können. „Medienpädagogik im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit – Berücksichtigung der aktuellen Lebenswelten und Herausforderungen“ war das Thema einer Online-Fortbildung für Hauptamtliche aus dem Bereich der Kinder- und Jugendarbeit. „Die fortschreitende Mediatisierung unserer heutigen Gesellschaft durchdringt alle Lebensbereiche und nicht zuletzt auch den Lebensalltag von Kindern, Jugendlichen und Familien“, betont Fachdienstleiter Matthias Schäfer.

Werbung

Unter den aktuellen Corona-Bedingungen finden Lernen, Freizeitgestaltung und soziale Kontakte nun noch mehr über digitale Medien statt, ergänzt sein Stellvertreter Andreas Greif. Kommunikations- und Medienwissenschaftler Prof. Dr. Daniel Hajok referierte u. a. zu dem wichtigen Sozialisationsraum, den Jugendarbeit neben Familie, Schule und Gleichaltrigen bildet. Pädagoginnen und Pädagogen dieses Arbeitsfelds seien zugleich gefordert, aktuelle Entwicklungen beim Medienumgang junger Menschen zu berücksichtigen. Mit adäquaten Angeboten müsse auf die Potenziale und erweiterten Risiken der digitalen Welt eingegangen werden. In der eintägigen Fortbildung wurden praxisnah medienpädagogische Perspektiven aufgezeigt. Der Fachdienst Sport und Jugendarbeit des Landkreises Waldeck-Frankenberg steht bei Nachfragen zur Betreuerinnen-Ausbildung, den Ferienfreizeiten und den Fortbildungen
im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit unter E-Mail ines.normann@lkwafkb.de oder Tel. 05631 954-493 gerne zur Klärung zur Verfügung.

Werbung

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.