Private Spendenaktion – Osterhasen für Krankenhausmitarbeiter

Frankenberg(pm). Eine private Initiative hat den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kreiskrankenhauses Frankenberg ein kleine Oster-Überraschung beschert. Angeregt durch eine ähnliche Aktion, die in den sozialen Medien viel Zustimmung gefunden hat, hat sich Nadine Zissel aus Battenfeld spontan entschlossen, eine kleine Spendenaktion ins Leben zu rufen: „Wir alle sind nach über einem Jahr des Ausnahmezustands müde und erschöpft. Alle wünschen sich, dass diese Zeit endlich endet. Mir kam der Gedanke, wen die nicht enden wollende Pandemie wohl am meisten belastet – unser örtliches Krankenhaus in Frankenberg. Die Krankenschwestern, Pfleger, die Ärztinnen und Ärzte, die dort nun seit über einem Jahr schwer kranke Menschen pflegen. Aber auch an die Reinigungskräfte und viele Menschen mehr, die sich täglich einem hohen Risiko aussetzen, um uns allen zu helfen, wollte ich zu Ostern ein Zeichen des Dankes zukommen lassen.“

Werbung


Zur Freude von Nadine Zissel sind dem Aufruf im Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis viele gefolgt. Sogar Mio, der 7jährige Sohn von Nadine Zissel hat ein paar Euro aus seinem Sparschwein geopfert: „Mama, ich möchte gerne viel mithelfen. Ist das viel?“ – „Weißt du, Mio, wenn jeder ein bisschen mithilft, dann reicht das schon“, berichtet Zissel. Mit der Summe, die auf diesem Weg zusammengekommen ist, erhielten mehrere kleine lokale Geschäfte Aufträge. Der Initiatorin ist es wichtig zu betonen, dass die Unterstützung der kleinen regionalen Handwerks-Betriebe ihr besonders am Herzen liegt. Die Bäckerei Gass in Battenfeld wurde beauftragt, kleine Oster-Hasen und Käsestangen zu backen, die Gärtnerei Weiss aus Allendorf band kleinen Blumensträuße und die Fleischerei Specht (ebenfalls in Battenfeld) steuerte Würstchen bei. Nutznießer sind die Mitarbeiter im Kreiskrankenhaus, die an den Ostertagen im Dienst sind und sich sehr über die Geste und die kleinen Stärkungen freuen.

Werbung
Werbung

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.