Endlich Luca-App für Freiheit mit Sicherheit

Waldeck-Frankenberg(pm). Die Kreistagsfraktion der Freien Demokraten Waldeck-Frankenberg begrüßt die Absicht des Landkreises, wonach das Gesundheitsamt im System der „Luca-App“ registriert werden soll. Spät, aber hoffentlich nicht zu spät, hat die Kreisspitze reagiert und will offensichtlich nach langem Zögern die Luca-App auch den Menschen in Waldeck-Frankenberg zugänglich machen.
Bereits im Januar vor der letzten Kreistagssitzung hatten die Liberalen gefordert, Waldeck-Frankenberg zur Modellregion für die Nutzung der App zu machen. Nach einer vagen Zusage des Ersten Kreisbeigeordneten hin, eine Einführung zu prüfen, hatte die FDP immer wieder auf die Umsetzung gedrängt. „Luca hat einen entscheidenden Vorteil gegenüber der ‚Corona-App‘ der Bundesregierung: sie hilft den Menschen wirklich“, freut sich Fraktionsvorsitzender Arno Wiegand.


„Uns war nicht klar, woran es denn hängt bei der Einführung im Landkreis. Umso besser nun, dass sie endlich kommt. Gäste, Wirte, Friseure, Veranstalter, Seniorenheime, öffentliche Einrichtungen und Geschäfte können sich nun zügig registrieren, so dass nach einem Lockdown-Ende wieder Freiheit in Sicherheit möglich ist“, ergänzt Kreisvorsitzender Jochen Rube. Friedhelm Pfuhl: „Einige Datenschutz-Bedenken hatten wir anfangs auch. Wer sich aber mit der App beschäftigt, erkennt schnell, dass ein Zuwachs an Datenschutz durch die App möglich wird. Die Luca-App ist für den Nutzer unkompliziert, datensicher und für die Geschäfte, die bisher umständliche Listen, ohne Datenschutz führen mussten, ein Zeitgewinn, mehr Datenschutz und für alle ein Weg in das normale Leben mit Abstand und mehr Sicherheit.“ Die FDP fordert den Landrat und den Gesundheitsdezernenten dazu auf, endlich nach vorne zu gehen und die App als eine weitere Option für mehr Freiheit in Waldeck-Frankenberg zu nutzen.

Werbung

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.