Die FDP-Ederbergland will in der kommenden Wahlperiode mit drei Schwerpunkten Politik gestalten: Gesundheit, Bildung und Ehrenamt.

Allendorf/Battenberg(pm). Die beiden Spitzenkandidaten aus dem südlichen Kreisteil sind Friedhelm Pfuhl aus Allendorf (Eder) auf Platz drei der Liste für den Kreistag und Bastian Belz aus Battenberg-Laisa auf Platz 5 der FDP-Liste. Beide vertreten für alle Generationen die Schwerpunkte und wollen für Jung und Alt aktiv sein. Die Pandemie hat uns allen deutlich vor Augen geführt, dass Gesundheit unser höchstes Gut ist. Sie zu erhalten, und Erkrankte wirksam zu behandeln ist eine wichtige Säule des Lebens in der Gesellschaft.


Friedhelm Pfuhl: „Die ärztliche Versorgung vor Ort gehört ebenso dazu wie die wohnortnahe stationäre Versorgung in leistungsfähigen Krankenhäusern. Im Ederbergland sind aktuell zwei Projekte in Arbeit, welche die ärztliche Versorgung auch zukünftig nachhaltig sichern werden. Für uns Liberale im Frankenberger Land ist das Kreiskrankenhaus in Frankenberg unverzichtbar! Wir fordern den dauerhaften Erhalt sowie die Stärkung dieses Hauses. Die Region braucht ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung und eine Geburtsstation gehört dringend dazu.“

Bastian Belz: „Seit früher Jugend engagiere ich mich in Vereinen. Der Sport, aber auch Brauchtum und Heimatpflege sind mir sehr wichtig, schaffen sie doch Verbindung und Gemeinschaft über Altersgrenzen hinweg. In Battenberg und im Kreistag will ich für die Stärkung und die Förderung des Ehrenamtes in unserer Region eintreten.“

Friedhelm Pfuhl: „Wer Bildung fordert, muss auch die Rahmenbedingungen dafür bereitstellen. Unsere Schulen befinden sich in weiten Bereichen in einem guten Ausbauzustand. Waren es vor zehn Jahren die Forderung nach energetischer Sanierung, welche zu einer Vielzahl von Dämmmaßnahmen geführt hat, so ist es aktuell eine neue Herausforderung, welche gelöst werden muss. Bildung und Gesundheitsschutz stehen auf der Agenda. Dies bedeutet, Stoßlüften ist keine Lösung, da viele Menschen auf engem Raum sehr schnell viel Sauerstoff verbrauchen und das Ansteckungsrisiko stark ansteigt. Wenn dann mit Stoßlüftung der Raum stark abgekühlt wird, steigt zusätzlich das Erkältungsrisiko enorm. Daher muss ein Sofortprogramm aufgelegt werden, welche wirksame Lüftungsgeräte in die Schulen bringt, damit der notwendige Präsenzunterricht wieder stattfinden kann.“

Der mehrfach beschlossene Neubau für die Technische Hochschule Mittelhessen, StudiumPlus in Frankenberg muss endlich gebaut werden. Bastian Belz: „Wer jungen Menschen aus der Region in der Region die Chance für ein duales Studium bietet, erhöht ganz wesentlich die Bereitschaft junger Menschen, dem Landleben auch künftig neue Impulse zu geben und in Waldeck-Frankenberg sesshaft zu bleiben. Das Frankenberger Land bietet dazu alle Chancen, wir sollten sie nutzen.“

Friedhelm Pfuhl: „ Die Verkehrssituation im Landkreis ist ausbaufähig. Die Reaktivierung der Bahnstrecke Frankenberg-Korbach mit hohem finanziellem Aufwand und dauerhaftem Zuschuss durch den Kreis ist für den Bereich Oberes Edertal nur von geringer Bedeutung. Wenn jetzt die Grünen auch die Reaktivierung des Personenverkehrs auf der Strecke von Frankenberg nach Battenberg fordern, so ist dies weder wirtschaftlich noch ökologisch sinnvoll. Wichtiger für uns alle sind die Straßenverbindungen. Wenn die Fernstraße im Zuge der A4 nicht kommen wird, muss man nach Alternativen suchen und diese dann auch umsetzen. Dazu gehören leistungsfähige Straßen Richtung Dillenburg zur A 45, Richtung Marburg zur B 3 und Richtung Kassel zur A 49. Wer keine Straßen will, soll dies klar den Bürgern sagen und nicht durch Nadelstiche an einigen Stellen für die Verhinderung ganzer Straßen sorgen.“
Bastian Belz.: „Die Liberalen aus dem Ederbergland stehen zur Wirtschaft in der Region. Das Frankenberger Land und das Obere Edertal bilden den Wirtschaftsschwerpunkt im Kreis. Er braucht den Anschluss an die Welt, sowohl digital als auch durch gute Verkehrswege.“

Werbung

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.