Ich kann doch jetzt wieder ganz gelassen meinen Alltag angehen

Landrat Christoph Rüther begrüßte die ersten Impflinge persönlich

Kreis Paderborn (krpb). Am Montag, 8. Februar, pünktlich um 14 Uhr öffneten sich die Türen des Impfzentrums in Salzkotten für 162 Seniorinnen und Senioren, die 80 Jahre und älter sind und für den ersten Tag auf der Impfliste stehen. Die bange Frage am Morgen lautete noch, wie viele Absagen es wegen des Wetters geben würde. Doch weit gefehlt: Bereits eine Stunde vorher standen die ersten Autos auf dem Parkplatz. Menschen machten sich auf den Weg. Landrat Christoph Rüther begrüßte die ersten Impflinge persönlich und überraschte die 82-Jährige Ingelore Grabe aus Sennelager mit einem Blumenstrauß. Auf die Frage, ob sie aufgeregt sei, schaut sie fast ein bisschen erstaunt in die Kamera. „Nein, wieso? Ich freue mich auf die Impfung. Sie ist doch positiv für mich und nimmt mir die Angst vor Corona. Ich kann doch jetzt wieder ganz gelassen meinen Alltag angehen“, sagt sie.

Auch Landrat Christoph Rüther freut sich, „dass es jetzt endlich losgeht. Ich bin sehr dankbar, dass wir kaum Absagen trotz des Wetters haben und wir den Menschen über 80 Jahren dieses Impfangebot machen können“, bekräftigt Rüther. Noch am Vorabend hat der Landrat angesichts der Temperaturen einen Bus mit Standheizung für die Wartenden aufstellen lassen. „Ab Mittwoch gibt es vor Ort auch einen heißen Kaffee zum Mitnehmen“, sagt er. Aufwärmen und die Zeit überbrücken können im Bus Begleitpersonen und Impflinge, die entweder zu früh oder zu spät anreisen, weil die Witterungsverhältnisse die Anfahrt auch zeitlich erschweren. Wenn die Begleitperson zwingend zur Unterstützung gebraucht wird, darf sie das Impfzentrum ebenfalls betreten. Die Organisatoren achten darauf, dass alles coronakonform läuft und die Mindestabstände eingehalten werden.

Wer aufgrund des winterlichen Wetters lieber zu Hause geblieben ist, kann am Dienstag, 9. Februar sowie am Mittwoch, 10. Februar zur selben Zeit zum Impfzentrum kommen, ohne sich zuvor noch einmal telefonisch zu melden. „Niemand muss sich Sorgen machen. Wer einen Termin hat wird auch geimpft“, bekräftigt Rüther. Das Impfzentrum ist in den nächsten drei Wochen täglich von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Geimpft werden im Schnitt 1200 Seniorinnen und Senioren pro Woche, die zuvor Termine gebucht haben. Voraussichtlich Anfang März, wenn genügend Impfstoff da ist, können bis zu 7000 Impfdosen pro Woche verabreicht werden. Dann wird täglich von 8 bis 20 Uhr geimpft werden. Zum Einsatz kommt derzeit ausschließlich der Impfstoff der Unternehmen Biontech/Pfizer, der täglich angeliefert und komplett verimpft wird. Für Beschäftigte der ambulanten Pflegedienste und des Rettungsdienstes, die auch zur ersten Kategorie mit höchster Priorität zählen, werden Sondertermine angeboten.

Werbung

Was sind die Abläufe? Welche Unterlagen müssen zum Impfzentrum mitgebracht werden? Wie viel Zeit muss für den Besuch eingeplant werden? Der Kreis Paderborn hat eine Liste mit den häufigsten Fragen und Antworten auf seinen Internetseiten veröffentlicht: www.kreis-paderborn.de/impfen. Dort werden auch eine Bildergalerie und ein Videofilm über das Impfzentrum angeboten.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.