Freie Wähler gegen Bevormundung von Kindergärten

Korbach(pm). Der Kreistag hat am 01. Februar mit Mehrheit auf Antrag von SPD und CDU beschlossen, dass der Kreisausschuss ein Konzept erstellen soll, um allen Kindergartenkindern den Besuch eines landwirtschaftlichen Betriebes zu ermöglichen. Grundsätzlich begrüßen wir es, so heißt es in einer Mitteilung der Freien Wähler, dass die Kleinen viele praktische Erfahrungen sammeln und im Rahmen von Ausflügen unterschiedliche Betriebe kennenlernen.

Die Freien Wähler äußern aber ihr Unverständnis über diesen Mehrheitsbeschluss. Alle Kindergärten, argumentiert der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Heinfried Horsel, erstellen in Abstimmung mit ihren Trägen, das sind die Gemeinden, Kirchen oder Sozialverbände, ihre eigenen pädagogischen Konzepte. Sie seien auf die Bedürfnisse der zu betreuenden Kinder und auf die örtlichen Gegebenheiten abgestimmt.

Wir wissen, dass viele Kita-Leitungen unbürokratisch Besuche von Bauernhöfen, Handwerksbetrieben oder Einrichtungen aller Art organisieren. Die kleinen Besucher seien gern gesehen und nehmen viele neue Eindrücke mit. Da brauche es keines aufwändigen kreisweiten Konzeptes, das mit viel bürokratischen Aufwand durch die Kreisverwaltung erstellt werde. Und unsere Kindergärten brauchen schon gar keine pädagogische Bevormundung, so die stellv. Vorsitzende Kira Hauser.

Es werde Personal gebunden, Sachmittel eingesetzt und Kosten produziert, ohne dass damit ein erkennbarer Nutzen für unsere Kindergartenkinder verbunden sei. Die Kreisverwaltung sollte sich auf ihre originären Aufgaben konzentrieren können und nicht zum Ausführenden politischer Spielereien werden, so Horsel abschließend.

Werbung
Unterstützen Sie Eder-Dampfradio  Danke

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.