Home-Office und Digitalisierung beim Landkreis

Symbolbild: Markus Winkler auf Pixabay

Korbach(pm). Die FDP- Fraktion im Kreistag begrüßt ausdrücklich die getroffenen Maßnahmen des Landkreises bezüglich Home- Office und Ausbau der Online- Bearbeitung von Bürgeranliegen. „Wir erwarten, dass diese Entwicklung auch nach Beendigung der Pandemie fortgeführt wird. So sieht moderne Verwaltung aus.“ So der Kreisverbandsvorsitzende Jochen Rube.

Werbung


Fraktionsvorsitzender Arno Wiegand ergänzt: „Allerdings müssen genau jetzt die sich daraus entwickelnden Konsequenzen erkannt und umgesetzt werden. Denn diese genannten Maßnahmen bedeuten auch einen geringeren Raumbedarf im Kreishaus selbst. Im Moment stehen nur die Pläne für den Neubau des Verwaltungsgebäudes. Im Haushaltsplan sind dafür bereits 16 Millionen Euro eingesetzt. Solange noch keine Bagger angerollt sind, kann man noch relativ kostengünstig umplanen.“ Friedhelm Pfuhl: „Die Verwaltung kann im Home-Office arbeiten und Büroflächen abwechselnd nutzen. Das eingesparte Geld für einen Verwaltungsneubau sollte für Lüftungsgeräte, insbesondere in Grundschulen eingesetzt werden. Grundschüler brauchen Präsenzunterricht in den Schulen. Frische Luft für die Bildung ist besser als noch mehr Räume für eine Verwaltung.“

Werbung
Werbung

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.