Über 1000 Päckchen für die Weihnachtspäckchenaktion der Tafel Paderborn gespendet

Kreis Paderborn (krpb). Im Foyer des Paderborner Kreishauses stapelten sich in den vergangenen Tagen weihnachtlich dekorierte Päckchen, denen man ansah: Sie wurden mit Liebe gepackt und von Herzen gegeben. Landrat und Schirmherr Christoph Rüther und der Geschäftsführer der Tafel Paderborn, Wolfgang Hildesheim, zeigen sich überwältigt von der Hilfsbereitschaft der Paderborner: Über 1000 Päckchen wurden im Rahmen der alljährlichen Aktion „Frohe Weihnachten für alle“ gespendet, so viele wie nie zuvor. „Ich danke allen, die gerade in diesen besonders schweren Zeiten ihr Herz geöffnet und dieses eindrucksvolle Zeichen der Mitmenschlichkeit gesetzt haben“, dankt Rüther allen Spenderinnen und Spendern.

Banges Warten und Hoffen zu Beginn: „Ich habe mir große Sorgen gemacht, ob wir in diesem Corona-Jahr wirklich genug Päckchen zusammen bekommen“, erzählt Wolfgang Hildesheim. In den vergangenen Jahren waren die Päckchen fast immer am Gymnasium St. Michael in Paderborn gesammelt und einen Tag später dann von den Ehrenamtlichen der Tafel verteilt worden. Die Corona-Pandemie ließ das nicht zu. Die Päckchen konnten deshalb direkt in der Ausgabestelle der Tafel im Bayernweg und zwei Tage lang auch im Foyer des Kreishaus in Paderborn abgegeben werden. „Gleich am ersten Tag kam ein Anruf aus dem Kreishaus, dass wir in unserem Fahrzeug genügend Platz bereithalten sollten, es seien schon sehr viele Päckchen abgegeben worden“, erinnert sich Hildesheim.

Werbung

Am Ende des Tages glich das Foyer des Kreishaus mit all den liebevoll dekorierten Päckchen unter dem geschmückten Weihnachtsbaum einem glitzernden und schön anzusehenden Weihnachts-Wunderland, Idylle pur. Doch der Grund für die Weihnachtspäckchenaktion ist weit entfernt von jeglicher Idylle. Zur Tafel Paderborn kommen rund 3000 Menschen, die hier für einen kleinen symbolischen Betrag Lebensmittel einkaufen, weil sie aus den unterschiedlichsten Gründen in bittere Armut geraten sind. „Die größte Sorge für unsere Kunden war in diesem Jahr, ob die Tafel trotz Corona weiter für sie da ist“, betont Hildesheim. Umso größer sei das Erstaunen, dass es in diesem Jahr trotz allen Hindernissen und Erschwernissen ein Weihnachtspäckchen dazu gibt. „Die stille Freude in den Gesichtern dieser Menschen zu sehen, dass man an sie denkt, ihnen ein Stück Weihnachten schenkt, ist unbeschreiblich. Dafür sage ich im Namen der Ehrenamtlichen der Tafel Paderborn herzlichen Dank“, so Hildesheim.

Werbung

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.