Schulen und Kitas in Bad Arolsen bleiben bis zum 18. Dezember geschlossen

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Korbach/Bad Arolsen(pm). In den vergangenen Tagen hat sich das Infektionsgeschehen in Waldeck-Frankenberg drastisch verstärkt. Insbesondere in der Stadt Bad Arolsen sind die Zahlen zuletzt steil angestiegen. Gemeinsam mit der Stadt Bad Arolsen und dem Staatlichen Schulamt in Fritzlar hat sich der Landkreis Waldeck-Frankenberg daher dazu entschieden, die Schulen und Kindertagesstätten in der Kernstadt und den Ortsteilen bis zum 18. Dezember geschlossen zu halten.

Werbung

Für Schülerinnen und Schüler bis zur Jahrgangsstufe sieben und in den Kindertagesstätten wird eine Notbetreuung angeboten. Nach den neuesten Entscheidungen des Bundes und der Länder soll es ab dem 16. Dezember
deutschlandweit ohnehin einen harten Lockdown geben; auch alle Schulen bundesweit sollen dann geschlossen bleiben. „Auch vor dem Hintergrund dieser Entscheidung haben wir uns gemeinsam dazu entschlossen, die Schulen und Kitas in Bad Arolsen bereits zwei Tage früher zu schließen“, sind sich Landrat Dr. Reinhard Kubat, der Erste Kreisbeigeordnete Karl-Friedrich Frese und Bürgermeister Jürgen van der Horst einig. Der Gesundheitsschutz
habe oberste Priorität. Zuletzt hat es in der Stadt Bad Arolsen in unterschiedlichen Bereichen stärkere Ausbrüche gegeben – unter anderem in Gemeinschaftseinrichtungen wie Alten- und Pflegeheimen oder
auch in der Flüchtlingsunterkunft in Mengeringhausen, in der es aktuell acht Fälle gibt.

Werbung


Auch hier steht die Stadt Bad Arolsen in engem Austausch mit der Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen. Leider gibt es jedoch auch positive Fälle im Zusammenhang mit einigen Schulen in Bad Arolsen. „Zahlreiche Testergebnisse stehen hier aber noch aus“, so Frese. Aufgrund der Dynamik der Entwicklung des Infektionsgeschehens in der Residenzstadt und den Ortsteilen sei aber davon auszugehen, dass es in diesem Zusammenhang die Infektionszahlen noch weiter ansteigen. „Aktuell warten wir hier auf die Ergebnisse aus den Laboren.“ In den vergangenen Wochen sind die Infektionszahlen kreisweit stetig gestiegen. „Bad Arolsen ist aktuell leider besonders betroffen, weswegen wir uns entschieden haben, zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung die Reißleine zu ziehen“, trägt auch Bürgermeister van der Horst diesen Schritt. Noch am Sonntag hat die Stadt Bad Arolsen die Entscheidung auch mit den Kita-Trägern in der Stadt Bad Arolsen und den Ortsteilen abgestimmt. Diese nehmen Kontakt mit den Eltern bezüglich der Notbetreuung auf. Die Notbetreuung der Schülerinnen und Schüler wird von den Schulen eigenständig organisiert. Für Schülerinnen und Schüler in den Abgangsklassen können von den Schulen gesonderte
Regelungen getroffen werden. Darüber informieren die Schulen ebenfalls eigenständig.

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.