Jusos putzen Stolpersteine in Gedenken an die Opfer

Jusos Frankenberg putzen Stolpersteine in Gedenken an die Opfer. Foto:pr

Frankenberg(pm). Auf Grund der Corona-Pandemie konnte in diesem Jahr leider nicht die traditionelle Gedenkveranstaltung der Jusos an die Opfer der Nazis stattfinden. Normalerweise trifft man sich mit einigen Gästen sowie Bürgerinnen und Bürgern, um gemeinsam zu gedenken. Diese Art der Zusammenkunft und des Erinnerns ist in Zeiten von Corona leider nicht möglich.

Werbung

„Was wir aber trotzdem durchführen wollten, ist die jährliche Reinigung der Stolpersteine“, erklärt die Vorsitzende der Jusos Jessica Heß. „Hierfür haben wir unter uns Jusos im Vorfeld abgesprochen, wer für die Reinigung welcher Stolpersteine verantwortlich ist.“ Dem Nachwuchs der Frankenberger SPD ist es auf diese Weise auch in diesem Jahr gelungen die Erinnerung an die 38 ermordeten Mitbürgerinnen und Mitbürger aufrechtzuerhalten. „Wir möchten auch all unsere jährlichen Gäste der Gedenkveranstaltung dazu motivieren, sich im Kleinen und Privaten zu erinnern“ erläutert der stellvertretende Vorsitzende Dennis Kowalewski.

„Es ist unsere Verantwortung, dass die Opfer des Faschismus nicht vergessen werden!“ So könne jeder jederzeit an den Stolpersteinen Blumen ablegen oder eine Kerze entzünden. „Wir hoffen, dass im nächsten November die Pandemie überwunden sein wird, und es uns dann wieder möglich ist der Opfer im gewohnten Rahmen zu gedenken“, so Lisa Battenfeld, stellvertretende Vorsitzende, abschließend.

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂĽber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.