Modernisierer widmet sich neuen Aufgaben

Michael Stickeln als Vorsitzender des Gemeindeforstamtsverbandes Willebadessen verabschiedet

Kreis Paderborn (krpb). Als Institution ist der Gemeindeforstamtverband Willebadessen schon ziemlich alt – 1830 wurde der Zweckverband gegründet. Trotz seines hohen Alters nimmt er noch heute wichtige Aufgaben wahr und hat– um diesen Aufgaben effizient zu begegnen – in den letzten Jahren einen andauernden Modernisierungsprozess angestoßen. Einer, der diesen Prozess entscheidend vorantrieb, war der Vorsitzende der Verbandsversammlung Michael Stickeln. Nach sechs Jahren an der Spitze des Zweckverbandes wurde Stickeln, der im September zum neuen Landrat des Kreises Höxter gewählt wurde, nun verabschiedet.

Werbung

„Der Gemeindeforstamtsverband verliert einen guten Vorsitzenden, der die Sitzungen immer wohltuend sachlich und in angenehmer Atmosphäre geleitet hat“, lobte Hans Hermann Bluhm, vormaliger Bürgermeister der Stadt Willebadessen, der stellvertretend für den Verband die Laudatio hielt, den scheidenden Vorsitzenden. Zu den von Stickeln angestoßenen und begleiteten Modernisierungen gehört die Übernahme der forstlichen Aufgaben für die Stadt Marsberg und der Umzug der Verwaltung ins Zentrum der Stadt Willebadessen.

Aus den Kreises Paderborn und Höxter gehören 14 Kommunen, eine städtische GmbH und zwölf Pfarren dem Gemeindeforstamtsverband Willebadessen ein. Aufgabe ist es, den Waldbesitz der Verbandsmitglieder gemeinschaftlich forstlich zu verwalten und zu unterhalten.

Werbung

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.