Schlüsselübergabe im Paderborner Kreishaus

Manfred Müller (links im Bild) übergibt die Amtsgeschäfte an den neuen Landrat des Kreises Paderborn, Christoph Rüther (rechts im Bild). Foto: Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Meike Delang

Manfred Müller übergibt Amtsgeschäfte an den neuen Landrat Christoph Rüther
Kreis Paderborn (krpb). Symbolische Schlüsselübergabe vor dem Paderborner Kreishaus: Nach 16 Jahren als Landrat des Kreises Paderborn übergibt Manfred Müller die Amtsgeschäfte an den neuen Landrat Christoph Rüther, der ab Montag, 2. November, auf dem Chefsessel der Paderborner Kreisverwaltung Platz nehmen wird.

Werbung

Es ist ein freundlicher und freundschaftlicher Wechsel an der Spitze des Kreises: Der scheidende Landrat Manfred Müller war aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr angetreten, eine Entscheidung, die er, wie er immer wieder betonte, mit dem Kopf, und nicht mit dem Herzen getroffen hatte. Die Corona-Pandemie ließ nur einen leisen Abschied zu: Die geplante offizielle Verabschiedung am heimische Airport Paderborn/Lippstadt und auch die „Staffelübergabe“ in der konstituierenden Sitzung des neuen Kreistages mussten abgesagt werden. Die offizielle Vereidigung und Amtseinführung des neuen Landrats geschieht in der Kreistagssitzung am Montag, 2. November, im Berufskolleg Schloß Neuhaus.

Werbung

Am 13. September hatten die Bürgerinnen und Bürger des Kreises Paderborn mit 53,45 % der abgegebenen und gültigen Stimmen Christoph Rüther zum neuen Landrat des Kreises Paderborn gewählt. Geboren in Bad Wünnenberg-Fürstenberg, stammt der 55-Jährige wie der scheidende Landrat aus der Region. Er arbeitete jahrelang im Management der Deutschen Telekom AG, an verschiedenen Standorten in ganz Deutschland, unter anderem in Bonn, Hannover und Dresden. Von 2015 bis 2020 war er Bürgermeister seiner Heimatstadt Bad Wünnenberg. Rüther freut sich auf die neuen und ihm anvertrauten Aufgaben, möchte Menschen verbinden und mit ihnen gemeinsam gute Entscheidungen für den Landkreis und die Region treffen. „Mein Ziel ist es, ist den Kreis Paderborn weiter zu entwickeln und ihn somit noch attraktiver und lebenswerter als bisher für unsere Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Vereine und Organisationen zu machen“, bekräftigt Rüther. Auf seiner Agenda als Landrat stehen die Bewältigung des derzeitigen Pandemiegeschehens und die Unterstützung der Wirtschaft bzw. jener Branchen, die es besonders hart getroffen hat, die erfolgreiche Sanierung und Fortführung des Airports Paderborn/Lippstadt, der Ausbau der Digitalisierung von Verwaltung und Schulen, der Mobilfunkversorgung und des Klimaschutzes ebenso wie die Stärkung des Tourismus, der Sicherheit und der Landwirtschaft.

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.