Platz für bis zu 25 Kinder: Anbau wird Ende des Jahres fertig

Auf Besichtigungstour: Marc Honekamp, Hermann Bäringhausen, Oliver Emde, Silke Witzel, Friedrich Koch, Dominic Stremme, Manfred Stremme, Detlef Ückert und Annette Pöttner. Foto:edr/od

Willingen(od). Platz für bis zu 25 Kinder zwischen zwei und sechs Jahren können im neuen Gruppenraum Platz finden. „Das ist etwas mehr als die Hälfte der Warteliste,“ sagte Silke Witzel, die Leiterin der Willinger Kindertagesstätte. Neben einem Schlafraum gibt es dann auch einen Personalraum. 333.000 Euro wird der Anbau kosten. Finanziert wird der Anbau vom Landkreis Waldeck-Frankenberg, der Gemeinde Willingen und der Trägerin der Einrichtung, der evangelischen Kirche. Der größte Teil der Baukosten kommen aber aus dem Kindergarteninvestitionsprogramm des Bundes.

Bei einer Besichtigung der Baustelle durch Mitglieder der Gemeindevertretung sagte der Erste Beigeordnete der Gemeinde Willingen Manfred Stremme:“ Eigentlich hatte die Gemeinde vor 15 Jahren noch vor Kapazitäten zu streichen. Grund waren die geburtenschwachen Jahrgänge.“ Stremme weiter:“ Vor acht Jahren ist eine alte Wohnung in den Kindergarten integriert worden und vor fünf Jahren wurde das erstes Mal angebaut.

„Das Grundstück hat jetzt seine Grenze erreicht, denn auch im Außengelände brauchen die Kinder Platz.“ In den Haushalt der Gemeinde Willingen sind rund 1,3 Mio. Euro für die Kindergärten eingestellt, denn die Beiträge der Eltern decken die Kosten bei Weitem nicht. Eine Besonderheit in Willingen ist das Angebot „ „Kita Plus“. Hier werden Betreuungszeiten an sieben Tage der Woche angeboten: montags bis samstags zwischen 6 Uhr und 21 Uhr, sonntags bis 14 Uhr. Das kommt insbesondere den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Gastronomie und Freizeiteinrichtungen in Willingen zu Gute und zieht auch junge Familien nach Willingen.

Related posts

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.